Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Sonntag, 13. März 2011, 20:04

Hoffentlich erreicht sie nicht die USA!

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 13. März 2011, 20:27

Dein Beitrag zeigt deinen Standpunkt zur AKW's, den ich insofern nur zur Hälfte nachvollziehen kann.

Zum ersten Absatz, dass die Gefahr seitens der Regierung runtergespielt wird ist klar. Durch ein einziges Beben sind 3 AKW's gefährdet, wobei eines schon Strahlung freisetzt. Die Evakuierungen werden andauernd erweitert und Menschen in den Regionen mit Geigenzählern gemessen. Einige sind verstrahlt. Die Gefahr einer Sprengung der Hülle bei den AKW's besteht immer noch, jeder AKW dort kann einen Gau/SuperGau auslösen. Und dann noch dieses herunterspielende "nach einer zeit wird der reaktor dann wieder verschlossen und die strahlung wird so größtenteils gebannt" Ja klappte in der Vergangenheit gut wird auch bei diesen 3 AKWs funkionieren ja? Wobei immernoch eine Gefahr aus den AKWs weiterhin ausgehen wird sollten die Reaktoren im Falle eines SuperGaus auch geschlossen werden. Dass man alles unter Kontrolle hat auch im Falle eines unkontrollierten SuperGaus ist doch nur politisches geblubber.


ein einziges beben ist ja mal lustig dargestellt... richterskala 9,0 ;)
so ein beben gibts wohl nur alle 100 jahre.
und die ausgetrtene strahlung ist wahrscheinlich nicht so heftig wie die medien es breittrampeln... das jamand kontaminiert ist, heist noch lange nicht, dass er daran sterben wird oder ähnliches. das kann man nicht mit den liquidatoren von tschernobyl vergleichen.
schon bei einem flug auf 10 km höhe hat man eine hundertfache strahlenbelastung.
von einem unkontrolliertem supergau war von seiten der regierung glaube ich noch keine rede. davon reden nur die medien, weil "supergau" hört sich für die definitiv besser an als "lage unter kontrolle". derzeitig ist beides nicht der fall.

Zitat

Also kommst du nun zu deiner Meinung zur befürwortung der AKW's. Feststeht heute sind AKW's absolut unsicher, findest du nicht auch? Ja. Du sagst ja dass diese in Zukunft sicherer werden können sowie mit den Autos. Nur ist es ja okay wenn bei der Entwicklung gecrashte Autos paar menschenleben mitnehmen bis Airbags, ABS und anderes Zeug hinzukommt. Bei AKWs reicht ein "guter" Supergau mit bisschen Glück noch ordentlicher Windzug und die halbe Weltkugel ist verseucht, das Essen, die Luft, das Wasser, die Böden und alles was im freien so rumsteht. Wie viele Fehlschläge/Unfälle kann die Menschheit, die Natur und die ganze Kugel allgemein vertragen bis die Menschen endlich sichere AKW's bringen und ALLE bishergebauten aus Sicherheitsgründen ersezten/umbauen?


naja du hast zum teil recht... diese veralteten anlagen die es selbst in industrienationen (deutschland, frankreich, japan...) noch gibt sollten dringenst geschlossen werden.
wie gesagt die anlage von fukushima wurde von 1967 bis 1979 gebaut. da gabs noch kein atomunglück-tschernobyl... demzufolge sind die sicherheitsauflagen nicht so hoch. dennoch ist dieses kraftwerk (fukushima) deutlich sicherer als das in tschernobyl. moderne kraftwerke nach 1990 kann man mit fukushima auch wieder nicht vergleichen... und schon garnicht die anlagen die für die zukunft in planung sind.

man könne das so betrachten tschernobyl = auto ohne bremsen ---- fukushima = auto mit bremsen ------ anlagen nach 1990 = auto mit anschnallgurt ---- aktuell im bau befindliche anlagen = autos mit airbag

Zitat

Man muss also definitiv noch an AKW's forschen? Ja, natürlich, kann man machen. Sollte man aber unverantwortlich diese Technik schon jetzt weltweit verstreut überall nutzen und davon abhängig sein?...


ja definitiv sollte man forschen... irgendwann gehen die gefahren gegen 0... kalte fusion ist ein thema das villeicht mal richtig erforscht wird... aber derzeitige anlagen sind auch schon ziemlich sicher.
das verbrennen fossiler brennstoffe zur energiegewinnung finde ich an sich noch unverantwortlicher.

Zitat

Irgendwann gibt es also dMn eine Art AKW Feuerwehr und Strahlungsfeuerlöscher und sichere AKW's. Gut aber wir setzen schon jetzt auf die ganze (unwiderlegbare) unkontrollierbare Atomtechnik. Wann steht die AKW Feuerwehr, Feuerlösche und die so sichere Technik denn mal bereit? Wenn der Planet dem RPG Fallout ähnelt?


sichere akw´s gibt es schon jetzt... nur halt noch nicht alle. diverse chemiekonzerne haben auch schon massensterben verursacht klick... das weis aber warscheinlich keiner. hauptsache atom ist böse.

Zitat

Du hälst also was von der ganzen Atomenergie und sagst Sie hat zukunft, ja sie hat es man kann mitsicherheit nach etlichen Jahrzehnten und Entwicklungszeit etc. die Technik sicherer machen. In Zukunft. Das problem ist eben aber die Gegenwart, nämlich weil wir alle mit Brennstäben spielen, als hätten wir diese unter Kontrolle und wenn es wie üblich außer Kontrolle gerät und die Politik von Kontrolle labert, sterben Menschen. Wie weit soll das gehen?


du hast allerdings recht... dass da schandwerk betrieben wird... wie man bei diversen dingen so nachlässig sein kann frage ich mich auch. man hört ja immerwieder von skandalen... da kommt es einem wirklich so vor als wenn die da in den akw´s machen können wie sie wollen.
man müsste definitiv weitaus stärkere kontrollen einführen.
jetzt kommen ja auch so einige skandale der firma tepco aus japan ans licht... wie sowas gehen konnte frage ich mich.

-das kraftwerk war von der bauart und dem alter schon nichtmehr so sicher
-es wurde am meer gebaut (tsunamigefahr)
-es hatte keine "ersatz-notstromagregate"
-es waren noch nichteinmal kabel vorhanden um von aussen energie zu den pumpen zu leiten

an sich ein echter skandal das stimmt!
dennoch sind akw´s heutzutage schon fast idiotensicher gebaut... anscheinend bekommen es die kraftwerksbetreiber dennoch hin das ganze gegen die wand zu fahren. da muss einfach mehr kontrolle her.

überhaupt schon die agregate zu starten obwohl ein tsunami bevorstand ist hirnrissig.

Zitat

Ich halte nichts von Atomtechnik solange sie nicht zu kontrollieren ist. Egal was in Zukunft möglich währe. Heute ist es nicht. Dein Beitrag kann aus dem Grund meine Meinung nicht ändern.


villeicht hast du deine meinung ja jetzt ein klein wenig geändert.

Zitat

Sollten wir das Thema in einen anderen Thread umlenken?


keine schlechte idee. ich mache gleich einen thread auf zur funktion der akw´s und zum diskutieren.

33

Sonntag, 13. März 2011, 21:25

N24 kommt ne gute Doku. EINSCHALTEN!

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 13. März 2011, 21:34

hab leider kein n24 :( ... naja auf ntv läuft eine reportage über tschernobyl... meinst du das?

und bezüglich wolke nach amerika würde ich meinen dass es so weit noch nicht ist.
hoffen wir mal dass nichts passiert. die ereignisse werden eh noch mehrere tage brisant sein. da so etwas nicht so schnell abläuft.. eh alles runtergekühlt ist dauert dass schon einige stunden bis tage.

35

Sonntag, 13. März 2011, 21:41

Ne N24, fasst alles nochmal zusammen.

36

Sonntag, 13. März 2011, 22:13

Bezüglich der Energieversorgung sind die meisten Technologien eben noch nicht ganz ausgereift um große Bevölkerungsteile zu versorgen. Es kommt auch auf die Regionen an und muss angepasst werden. Ein paar Windräder in einer Kaff-Gegend sind sicherlich ausreichend, bei - wie jetzt - in der riesenstadt Tokyo oder generell Japan muss halt was größeres her.

Zur Doku - wann kommt die Wiederholung?

37

Sonntag, 13. März 2011, 22:24

Schreib mal bitte in den anderen Thread.

Weiß nicht ob überhaupt eine kommt. War ja mehr ein News Spezial.

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

38

Montag, 14. März 2011, 18:14

es ist immer wieder lustig wie die medien dieser tage mit fehlinformationen nur so um sich werfen.

da redet man von einem befürteten tsunami in verbindung mit einem erdbeben der richterskala 6,2. obwohl tsunamis erst ab richterskala 7,0 möglich sind.

dann redet man erst von einer entfernung fukushima-tokio = 350 km und jetzt sind es doch nur 240 km 8|

dann sag man erst dass die japaner angst vor der strahlung haben und 5 minuten später sagen die dass die japaner wegen der strahlung nicht weiter beunruhigt sind... sondern eher angst vor stromausfällen haben.

dann vergleicht man die tektonik von japan mit der in deutschland... und setzt das risko gleich!?!

ich habe das gefühl dass die medien einfach nur irgendwas daherplappern um das programm zu füllen... vor allem ntv das schon den ganzen tag immer wiederholungen sendet.

39

Montag, 14. März 2011, 19:02

es ist immer wieder lustig wie die medien dieser tage mit fehlinformationen nur so um sich werfen.

da redet man von einem befürteten tsunami in verbindung mit einem erdbeben der richterskala 6,2. obwohl tsunamis erst ab richterskala 7,0 möglich sind.

dann redet man erst von einer entfernung fukushima-tokio = 350 km und jetzt sind es doch nur 240 km 8|

dann sag man erst dass die japaner angst vor der strahlung haben und 5 minuten später sagen die dass die japaner wegen der strahlung nicht weiter beunruhigt sind... sondern eher angst vor stromausfällen haben.

dann vergleicht man die tektonik von japan mit der in deutschland... und setzt das risko gleich!?!

ich habe das gefühl dass die medien einfach nur irgendwas daherplappern um das programm zu füllen... vor allem ntv das schon den ganzen tag immer wiederholungen sendet.


ja, ganz genau das meinte ich :D Ntv wiederholt sich, dauernd und mit teilweise wechselnden Infos (fast schon wie bei Euronews früher - weiß net obs immer noch so ist, hab den kanal nimmer)

Was die unterschiedlichen "Fakten" ausmacht hat entweder
- jemand falsch gegoogelt
- einen unverlässlichen / schlechten Wikipediaartikel gelesen
- die Bildzeitung gelesen
- nur nach den Bildern & Videos geurteilt
- Sprecher falsch interpretiert

oder sonst was. gibt ja genug Möglichkeiten
erinnert mich iwie an dieses Flüsterspiel: Stille Post oder wie das heißt, am Ende kommt was ganz anderes raus :D

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

40

Montag, 14. März 2011, 19:41

nach was zu ntv bezüglich atomalarm...
ihre quelle:

Mathias Edler (Atomexperte Greenpeace)

ich hab ja nix gegen greenpeace und finde einige projekte ganz sinnvoll. aber jemanden von greenpeace bei einem solchen thema zu befragen :huh:
da könnte man den Mathias als etwas voreingenommen abstempeln ^^

41

Montag, 14. März 2011, 19:43

Ja stimmt, die werden eh nur die negativen Sachen nennen.

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 15. März 2011, 20:40

hab mal was recherchiert und selbst zusammengetragen...

Strahlendosen:

< 0,5 sv = keine direkten Symtome (ab 0,2 jedoch schon verändetes Erbgut und erhöhtes Krebsrisko)

> 0,5 sv = leichte Kopfschmerzen, geschwächtes Immunsystem, Krebsrisiko 7,5 %

> 1,0 sv = Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Innerhalb der ersten 4-6 Wochen sterben ~ 10 % (besonders Gefährdet sind ältere Menschen und Gesundheitlich geschädigte Menschen, Krebsrisiko > 10 %

> 2,0 sv = Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, starker Haarausfall nach 1-2 Wochen, Innerhalb der ersten 4-6 Wochen sterben 30 % - 40 % (besonders Gefährdet sind ältere Menschen und Gesundheitlich geschädigte Menschen, Krebsrisiko > 10 %

> 3,0 sv = sofortige Intensivmedizinische Versorgung notwendig, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, starker Haarausfall nach 1-2 Wochen, Innerhalb der ersten 4-6 Wochen sterben 50 % (besonders Gefährdet sind ältere Menschen und Gesundheitlich geschädigte Menschen, Krebsrisiko 15 - 20 %

> 6,0 sv = sofortige Intensivmedizinische Versorgung notwendig, starke Blutungen schon ab 30 min nach der Bestrahlung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, starker Haarausfall nach 1-2 Wochen, Innerhalb der ersten 4-6 Wochen sterben 90 %, Krebsrisiko 15 - 20 %, nach behandlung Unfruchtbarkeit

10 - 20 sv = keine Symtome, nach 1 - 2 Wochen folgt der Tod

20 - 50 sv = keine Symtome, nach max. 1 Wochen folgt der Tod

50 - 80 sv = nach Sekunden bis Minuten fällt man ins Koma, Tod nach wenigen Stunden

> 80 sv = Sofortiger Tod

das Problem bei diesen Angaben ist das sie an keine Zeiteinheit gebunden sind.Also ob man der Strahlung 1 Sekunde oder 1 Stunde ausgesetzt ist wird nicht angegeben.
Der Unterschied ist doch enorm... da bei Strahlendosen von über 80 sv (Sievert) pro Jahr droht kein direkter Tod.
Wichtig bei Strahlendosen ist in Welcher Zeit sie aufgenommen wird.

In Deutschland sind Strahlenwerte auf 1 mSv (Millisievert) pro Jahr gesetzlich begrenzt. In manchen Regionen ist man aber bis zu 5 mSv ausgesetzt.
In bestimmten Berufen sind bis zu 20 mSv pro Jahr zulässig.

Zitat

Immens waren bei der Atomreaktorkatastrophe im Jahr 1986 vor allem die Langzeitschäden. Im Umkreis von 30 Kilometern wurden rund 135'000 Menschen der Strahlung von 0,16-0,3 Sievert ausgesetzt. Dies bewirkte bei den Menschen Mutationen, Zellveränderungen sowie eine erhöhte Krebsgefahr. Dieser Wert wurde bis jetzt nur im engsten Umkreis der Anlage von Fukushima 1 überstiegen.


http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/mediz…/story/21848473

Jetzt muss nur geklärt werden in welchem Zeitraum diese Strahlungswerte aufgenommen wurden.

Irgendwie sehe ich da mathematisch gesehen nicht durch. Wie gesagt normal müssen die Angaben an eine Zeiteinheit gebunden werden. :thumbdown:

7.30 Uhr sollen 0,4 Sv pro Stunden auf dem Kraftwerksgelände festgestellt worden sein.
Ob sich die oben genannten Werte auf Sv pro Sekunde oder Sv pro Stunde beziehen, ist nicht genannt.
Zumindest werden die Arbeiter dort (anders als die Liquidatoren in Tschernobyl) auch eine vernünftige Strahlenschutzausrüstung tragen.

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 15. März 2011, 21:07

Das ist ja mal absolut brutal was dort vorsichgeht :wtf: Wasser verseucht, Fische belastet, Vögel halten sich mit Sicherheit nicht an Fligverbotszonen.. Amis löschen Reaktor 4 obwohl dieser eigentlich abgeschaltet war!? Im Fernsehen kommen Meldungen wie die Bevölkerung sich vor Strahlung schützen soll (kein Leitungswasser trinken usw.)... Krass.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

44

Dienstag, 15. März 2011, 21:27

Es ist halt ein richtiger Untergang, trotzdem bin ich der Meinung das Japan eine hohe Mitschuld hat und wer leidet? Die normale Bevölkerung und die Umwelt.

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 15. März 2011, 21:52

Vögel halten sich mit Sicherheit nicht an Fligverbotszonen..


ich glaube vogelschutz ist diesertage völlig egal. 8|

Zitat

Amis löschen Reaktor 4 obwohl dieser eigentlich abgeschaltet war!?


ja reaktor abgeschalten heisst nicht dass er am selben tag komplett aus ist.
die nachzerfallswärme ist noch vorhanden. der reaktor benötigt einige stunden bis tage bis er auf ein sicheres maß herunter gekühlt ist. so lange wie der kern nicht ausreichend gekühlt ist um ein schmelzen der steuerstäbe bzw. der brennelemente zu verhindern ist der reaktor noch nicht in trockenen tüchern.

so wie jetzt wo das kühlsystem ausgefallen ist, kam es dazu dass das wasser im reaktor verdampft ist, da es durch fehlende zirkulation zu heiss wurde... die brennstäbe liegen frei... und sind durch die nachzerfallswärme geschmolzen und haben dadurch die form verloren, was dazu führt dass er nicht mehr kontrolierbar ist. das brennelement ist wieder reaktiviert. durch hinzufügen von bor soll jetzt die reaktivität verringert werden (sogenannte leckrate).

die steuerstäbe sind also abgebrannt und können somit das brennelement nichtmehr steuern. mithilfe von bor soll es sozusagen händisch gesteuert und herunter gefahren werden.
definitiv kam es zur kernschmelze.

dieses herunterfahren und damit auch die wärmeleistung heruterfahren muss geschehen befor sich das brennelement durch den betonboden gefressen hat. wenn letzteres geschehen ist spricht man von einem gau.

übrigens bei den anderen reaktoren das selbe problem.

kommt es vor dem gau zu einem extremen druckstau durch defekte ventile, fliegt die äußere abschirmung (mehr als 1m starker beton) in die luft. das währe dann der supergau.

EDIT

wie lange dieses durch den beton brennen dauert kann man nicht genau sagen. es wird einige stunden bis tage dauern.

hab mal nen queerschnitt eines reaktors gefunden:



die Teile sind bezeichnet:

1. Äußere Abschirmung, gegen Äußere Einwirkungen, aus Beton mit Stahleinlagen, etwa 1,2 m Stark
2. Containment / Stahl-Sicherheitsbehälter, etwa 4cm Stark
3. Druckabbaubecken, gefüllt mit Wasser
4. Abschirmung, der Radioaktiven Strahlung
5. Reaktordruckgefäss, aus 20 cm Spezialstahl
6. Gasdicht verschweißte Brennstäbe, aus 0,605 mm starkem Zirkonium
1. Nicht eingezeichnet: Uran-Pellets mit einem Durchmesser von 8,19 mm
7. Dampfablassleitung
8. Frischdampfabführung
9. Gefiltertes Druckentlastungssystem


quelle: wikipedia
http://de.wikipedia.org/w/index.php?titl…=20070915200230



hier habe ich noch das eingefüllte meerwasser hellblau eingezeichnet... ist mir nicht so gut gelungen.
dann dieses außengehäuse (das was bei allen 4 reaktoren abgesprengt wurde) in hellblau gemalt.
und den weg der brennelemente mit roten pfeilen... und ein brennelement dann in den boden gezeichnet.

nummer 5 im bild ist laut medien auch mit meerwasser gefüllt worden, das aber verdampft ist.

wichtig ist dass der druck im reaktordruckgefäß (5) abgeführt werden kann... da sonst die brennstäbe mit kühlwasser in kontakt kommen und das containment gesprengt werden könnte.

Ähnliche Themen