Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Februar 2011, 17:23

Rhein verseucht?

Das am 13. Januar gekenterte Frachtschiff "Waldhof", dass mit 2400 Tonnen Schwefelsäure beladen war, konnte noch immer nicht geborgen werden. Nun wurden 900 Tonnen Schwefelsäure in den Rhein abgelassen, weil ein Umpumpen in ein anderes Frachtschiff dem Bergungsteam zu gefährlich war. Zwar wurde schon angefangen in andere Schiffe umzupumpen, aber dadurch hat sich die Position und die Statik der gekenterten Schiffes geändert und es droht auseinander zu brechen.
Ein "kleines" Fischsterben wird erwartet und es solle kein Probleme mit der Trinkwassergewinnung geben. Derzeit werden 12 Liter Säure pro Sekunde in den Rhein abgelassen

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Februar 2011, 19:34

Hmm ob das wirklich so harmlos ist... besser aufjedenfall als dass das ganze Ding in die Luft fliegt. Es hatte sich ja zwischenzeitlich mal Wasserstoff gebildet (Schwefelsäure + Sauersoff = Wasserstoff) und da hatten die gemeint, dass eine Explosion unvorstellbare Folgen hätte.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

3

Montag, 22. August 2011, 15:27

Die Staatsanwaltschaft hat nun bekannt gegeben, wie es zu diesem Unglück kommen konnte: Der Tanker war um 631 Tonnen überladen.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 690

Aktivitätspunkte: 36 135

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. August 2011, 15:52

oha o.O nicht grad wenig....

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

5

Montag, 22. August 2011, 15:53

Heftiger Scheiß... Das mit den Überladen ist wohl überall so gang und gebe und steht an der Tagesordnung... Zuerst wurde in manchen Kommentaren/Foren darüber "lustig gemacht" dass in Russland das eine Schiff sank aufgrund der überladung wobei Menschen ums leben kamen und nun das hier in DE. Die sollen gerade und wirklcih eben bei solcher Fracht verschärftere Kontrollen etc. einführen. Man liest ständig irgendwelche Schiffsunglücke selbst mit Toten oder gefährlichster Fracht und andauernd stellt sich heraus dass die Dinger überladen sind..
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Verwendete Tags

Rhein, Säure, Wasser