Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 690

Aktivitätspunkte: 36 135

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Februar 2011, 09:48

True Crime 3 Entwicklung gestoppt

Über ein halbes Jahr ist es nun her, dass wir True Crime: Hong Kong vorgestellt haben. Nun müssen wir berichten, dass die Entwicklung des Spieles eingestellt worden ist. Schon letztes Jahr wurde das Realease-Date von 2010 auf 2011 verschoben, aufgrund mangelnder Qualität. Nun wurde es komplett eingestellt.

Eric Hirshberg, CEO von Activision Publishing, sagte

Zitat

Selbst laut unseren optimistischsten internen Schätzungen würde sich eine weitere Investition in das Spiel nicht rechnen, weil es im "Open-World-Genre" nicht annähernd wettbewerbsfähig wäre.

True Crime: Hong Kong war einfach nicht gut genug. Schon am ersten Tag in dieser Firma sagte ich, dass ich daran glaube, dass nur die Spiele mit der größten kreativen Qualität auch kommerziell erfolgreich sein werden. Unsere Entscheidung, die Entwicklung von True Crime: Hong Kong zu stoppen, basiert auf dieser Ansicht.
Man sei sehr traurig darüber, dass man das Projekt nicht fertigstellen dürfe, so die Entwickler auf der offiziellen Website. Doch man kenne die Gründe und respektiere diese Entscheidung. Eine sehr gute und mutige Entscheidung von dem Publisher. Denn immerhin gibt es genügend Spiele die schlechte Qualitäten aufwiesen und trotzdem verkauft wurden, dies brachte jedoch nur wütende Käufer ein.