Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 690

Aktivitätspunkte: 36 135

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

1

Montag, 5. Juli 2010, 09:26

Hackerangriff auf iTunes Store

Ein Hacker hat den iTunes Store angegriffen. Dadurch sind unter die Top 50 viele E-Books mit japanischen Mangas gekommen, die sehr weit vorne auf der Liste waren. Alle Apps stammen von einem Entwickler und zwar von Thuat Nguyen. Dieser hat bei den Apps unter Unternehmen "mycompany" und als Website "home.com" angegeben. Zudem sind alle Apps innerhalb weniger Tage erschienen. Nachdem die iPad-Apps ganz weit vorne auf der Liste waren, sind diese jetzt nicht mehr zu finden. Apple hat sie gelöscht und einige Entwickler persönlich angeschrieben.

Unter dem Angriff sollen auch einige Nutzer betroffen sein. Ihr Passwort wurde verändert und unter den Account sollen unbekannte Apps für mehrere hunderte Dollar gekauft worden sein. Vizepräsident Phil Schiller hat zwar einige Entwickler angeschrieben, doch eine offizielle Stellungnahme gab es noch nicht.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Juli 2010, 13:19

Jaja die Apfeljungs... die wissen doch nichtmal wie Sicherheit geschrieben wird ...

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 690

Aktivitätspunkte: 36 135

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. Juli 2010, 13:33

Naja die sind schon relativ sicher eigentlich bzw. es werden seltener Hackangriffe auf Apples Systeme gemacht als auf Microsft. Aber in letzter Zeit passieren immer mehr Hackangriffe auf bekannt Anbieter, Google/Youtube, Apple/iTunes, Sony/PS3

4

Montag, 5. Juli 2010, 15:21

Jaja die Apfeljungs... die wissen doch nichtmal wie Sicherheit geschrieben wird ...


Das war doch ein Scherz oder? :huh: Ernsthaft, jeder weiß, dass es genau andersrum ist...

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 690

Aktivitätspunkte: 36 135

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Juli 2010, 15:25

Ja das habe ich mir auch gedacht Felix :) Das Problem bei den Lücken sind halt einfach die User. Den diese machen eine Seite unsicher. Wenn jemand ein Passwort wie 0000 oder so nimmt, dann wundert es mich nicht dass die seiten gehackt werden und mit deen accounts eingekauft wird usw.

6

Montag, 5. Juli 2010, 17:27

Ja mich wundert es das so ein Konzern noch nicht mal einen ausreichenden Hackschutz hat!

7

Montag, 5. Juli 2010, 21:30

Wenn jemand ein Passwort wie 0000 oder so nimmt


Wieso musstest du jetzt mein Passwort als Beispiel nehmen??? :D
Hihiihihihohohohohohhahahahahaha
Ist aber wirklich mein PW hier :thumbdown:
Hihiihihihohohohohohhahahahahaha

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

8

Montag, 5. Juli 2010, 21:47

Ja mich wundert es das so ein Konzern noch nicht mal einen ausreichenden Hackschutz hat!


Mich auch... ich mein sollen doch die User sich mit ihren Passwörtern selber gegenseitig kaputt machen, da sag ich genau so SS (Selberschuld).

Was da passiert ist, ist ja weitaus schlimmer, wir reden ja darüber das Apple selber gehackt wurde, also iTunes ... und nicht das erste mal.

Letzte woche erst hab ich erfahren, dass über iTunes schon mal eine App verbreitet wurde, ob reingehackt oder was weiß ich wie die da reingekommen ist, dass sei mal dahingestellt, jedenfalls sorgte die App dafür, dass durch das Mikrofon alles aufgenommen bzw übertragen wurde was grad passiert.

Also ich mein jetzt kein Telefongespräch sondern die umgebung wurde schlichtweg abgehört... call it save!

Und bitte nicht jetzt mit dem Argument kommen: "Ja aber Apple prüft doch jede App bevor sie zum Download freigegeben wird". Dann haben se einfach verdammt schlechte arbeit geleistet, oder die Theorie mit dem Hack trifft zu!

Aber um auch Apple ein wenig aus der Schusslinie zu nehmen, dadurch das heutzutage so ziemlich alle Handys über einen Internetzugang verfügen, sind sie die Idealen ziele für Hacker etc.etc. ...

Ich mein wer hat schon ein AntiVirus bzw ne Firewall auf dem Handy?! Ich weiß sowas gibt es, aber fast keiner hat eine drauf.

Für Rechtschreibfehler haftet die Tastatur ^^