Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 16:31

Freeclimbing

Unter Freeclimbing vesteht man das Klettern auf steilen Wänden oder Felsen ohne ein Seil an dem der andere dich sichert.
Man darf nur Seile für die eigene Sicherheit verwenden. Sonst sichert dich aber keiner.
Es dürfen keine Hilfsmittel, wie Hacken oder Haken, verwendet werden. Man klettert nur mit Händen und Füßen.
Freeclimbing ist wesentlich gefährlicher als Klettern, weil man da nicht so gut gesichert, wie beim Klettern, ist.

TigerX, Ich und Grizzly wollen dieses Jahr noch Freeclimben gehen. Wenn wir es hinter uns haben dann könnt ihr unsere Erfahrungen nachlesen und Bilder hier anschauen.

Alles Gute.
VR

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:52

Das ist schräg formoliert von dir und zum Teil auch falsch.

Ich sags mal so:

Unter Freeclimbing vesteht man das Klettern auf steilen Wänden oder Felsen ohne Hilfsmittel zur Fortbewegung zu benutzen. Abgesichert wirst du dennoch wie beim klassischen Bergsteigen. Es soll die Ethik des Kletterns behalten (also ohne Hilfsmittel zum Vorankommens)

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:56

Nein das ist zum Teil auch falsch.
Sorry, aber man kann doch Freeclimbing nicht mit Bergsteigen vergleichen.

Das was du jetzt hier geschrieben hast steht genauso bei mir drinn, nur anders formuliert.
Ich weis nicht was du willst.

Schreib mal wie du des genau meinst.
Danke

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:57

Sorry hatte grade net genug Zeit fürs ausführliche:

Zitat

steht genauso bei mir drinn
Natürlich, seit dem du dein Repley nach meiner editiert hattest :wink: "Zuletzt bearbeitet von ValokGTO am 07.08.2006, 21:26, insgesamt einmal bearbeitet" Besonders das Eingehen auf die Sicherheit beim Freeclimbing war eben falsch formuliert (zuvor)

Free Climbing:

Beim Freiklettern dürfen Hilfsmittel wie Seil und Haken, die nur zur Gewährleistung der Sicherheit dienen, verwendet werden.

Zitat

Sorry, aber man kann doch Freeclimbing nicht mit Bergsteigen vergleichen.
Der Unterschied zum klassischen Bergsteigen zeigt sich in der konsequenten Einhaltung der gängigen Kletter-Ethik, nach der eine Route erst dann als geklettert gilt, wenn diese ohne aktive Verwendung von Haken oder sonstigen Hilfsmitteln durchstiegen wurde.

Zitat

Ich weis nicht was du willst.
Ich will es nur verdeutlichen was Freeclimben ist.

-----------------
Eine extreme Situation beim Freeclimbing

Ich finde es viel besser als alles andere was mit klettern zu tun hat, da hier viel mehr konzetration sowie körperliche fittnes gefordert/gefördert wird. Da man auch nicht mehr zu befürchten hat als bei anderen Klettersportarten ist das anstrengender und macht mehr spaß. Da kann man sehr schnell an seine Körperliche Grenzen kommen...

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:58

Das mein ich ja nicht damit hast du recht, dass die zur Sicherheit hilfsmittel verwenden. Des hab ich auch verbessert.
Aber

Zitat von »"TigerX"«


Unter Freeclimbing vesteht man das Klettern auf steilen Wänden oder Felsen ohne Hilfsmittel zur Fortbewegung zu benutzen.


Das hab ich genauso bei mir auch stehen.

Du hast Recht, dass die körperliche Fitness sehr gefördert wird. Aber nicht mehr als beim normalen Klettern auch.

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:58

Zitat

Dieser Teil war auch als Einleitung zum Teil von dir kopiert bis zum Wort Hilfsmittel :) Ja jetzt dürfte denke ich jedem klar sein (die die den Thread lesen) was Freeclimbing ist :roll: was mich brennend interessiert sind Eure Meinungen als raus damit :twisted: :D


Mist, das ganze war von mir geschrieben, hatte vergessen mich einzuloggen ( :?: :!: :?: ) ... Ich sollte hier ebenfalls der Moderator werden um solche sachen zu vermeiden...