Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. April 2012, 09:36

Trainingstagebuch

50%

Definitiv sinnVOLL! (2)

50%

Könnte wirklich sein, dass es was bringt. (2)

25%

Will ich testen. (1)

0%

Definitiv sinnLOS!

0%

Glaube nicht, dass es was bringt.

0%

Ich schreib doch keine Vampire Diaries!

Bisher habe ich mein Workout immer ohne irgendein Tagebuch und ohne mir was aufzuschreiben durchgeführt. Allerdings habe ich gehört, dass das Training besser und schneller vorankommt, wenn man ein Tagebuch führt, weil man mit geschätzten Angaben keinen so guten Trainingseffekt hat. Außerdem zwingt es einen seine Sätze und Wiederholungen einzuhalten.
Nun da ich keine lust hatte mir ein Tagebuch oder ähnliches zu schreiben, habe ich mir eine App dafür runtergeladen :D
Mal schauen ob diese was bringt und ob ich das durchziehen werde oder ob ich das nach ein paar Tagen hinmscheisse^^
Ich dachte mir das so; zwischen den Sätzen kann ich ja alles eintragen und in der App läuft auch ein Timer, mit dem ich gewarnt werden kann.

Was haltet ihr davon? Trainingstagebuch sinnvoll oder quatsch?
The first who sent something from his Brain! :doofy:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 3. April 2012, 10:09

Ich sag, dass es definitiv sinnVOLL ist. Ich habe bei mir im Fitness einen RFID Chip, mit dem ich mich vor dem Training an einem Terminal einlogge, dort mir den aktuellen Trainingsplan drauf ziehe. Anschließend kann ich an jedem Gerät meine Sätze und Gewichte eintragen, der Chip speichert sogar die optimale Sitzposition bzw die "Einstellungen" der Geräte. Freie Übungen muss ich dann am Terminal nachtragen nach dem Training wenn ich meinen checkout mache. Nachdem ich ausgecheckt habe, errechnet der dann meine Trainingsleistung, also was ich an Gewicht so gehoben habe usw. ist echt genial und man kann immer nachvollziehen, wie viel habe ich heute geschafft und wie die Leistung zu den letzten malen war.

3

Dienstag, 3. April 2012, 11:42

klingt nach nem coolen Studio AJ ^^

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

4

Montag, 25. Juni 2012, 16:32

Also sowas ist natürlich genial. Ein echtes Trainingstagebuch ist auch recht umständlich. Da ist es natürlich optimal wenn es einem so leicht gemacht wird mit zum Beispiel einer App oder so einem Terminal :)

Edit Wie ich mir schon vorher dachte, habe ich es nur 2 Monate ausprobiert und irendwann, war es mir dann zu umständlich. Besser gesagt, die App war mir zu umständlich zu benienen. Den Erfolg hat man schon sehen können, allerdings brauche ich jetzt nicht unbedingt diesen Egobooster. Dadurch trainier ich eh nicht besser bzw. motivierter. Stattdessen habe ich mir das so eingerichtet, dass ich ein gewisses Limit einfach beibehalte. Eine Gewichtssteigerung ist für das Erreichen von mehr Muskelmasse sowieso nur ein Mythos. :shit:
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Juni 2012, 20:16

Ein Link zur App währe wohl sehr interessant ;)

Wir haben einen Raum unserer Werkstatt vollständig in ein Fitnessraum/Studio umgerüstet/verwandelt ^^ Seit etwa ner Woche sind wir am Trainieren dort. Überhaupt am geilsten, wann man bock hat direkt nach der Arbeit ab und pumpen ^^ Ob Ein Tagebuch sinnvoll ist? Ka aber interessant, muss mal ausprobieren. Tagebücher bringen aber auch in anderen Bereichen einiges!
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Juni 2012, 20:24

Was für eine App ich verwendet habe ist ja ansich egal. Es geht ja um Trainingstagebücher. Aber hier der Link:
https://play.google.com/store/apps/detai…DEsImplLmZpdCJd
Das mit dem eigenen Studio ist ja genial. Man kann trainieren wann man will und wie lange... Echt super ;-)
The first who sent something from his Brain! :doofy:

7

Montag, 25. Juni 2012, 20:40

Find es ziemlich nützlich ein Tagebuch zu führen. Bei uns in der Kampfschule haben wir 3 mal die Woche Krafttraining, am Montag, Mittwoch und am Freitag. Wir kriegen dann einen Trainingsplan von unserem Trainer, dieser ist bei jeder Einheit wirklich dabei und schaut uns über die Schulter das wir das ja richtig machen und auch im Richtigen Tempo (4Sek/2Sek/4Sek...). Nach jeder Einheit müssen wir eintragen wie viel Gewicht und wie viele Wiederholungen. Finde es ist auch toll wenn man sieht Boah vor 3 Wochen hatte ich nur 10 KG bei der Übung und jetzt bin ich bei 15 KG...

Man soll sich auch nicht auf einen schnellen Trainingserfolg einstellen, den es dauert Ewigkeiten. Ich mache es jetzt seit 3 Monaten wieder richtig (vorher 6 Monate im Fitnesstudio) und habe noch kaum Veränderungen feststellen können. Dazu muss ich auch sagen, das ich die ganzen künstlichen Sachen nicht zu mir nehm, außer ab und zu einen Eiweißshake ;)

Find es also ziemlich praktisch eins zu führen, nur um diesen Trainingserfolg zu zeigen. Die Übungen selber hab ich ja im Kopf, genauso wie die Wiederholungen.

Achja bevor ichs vergess, ich glaub das Krafttraining was wir in der Kampfschule machen nennt sich glaub ich Heavy Duty oder so

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

8

Montag, 25. Juni 2012, 21:55

Normalerweise merkt man nach 3 Monaten eigentlich ziemlich viel. Wenn nicht dann trainiert ihr entweder Kraftausdauer oder auf Maximalkraft.
The first who sent something from his Brain! :doofy:

9

Dienstag, 26. Juni 2012, 12:03

Ich glaub wir gehen im moment auf maximal Kraft und in 8 Wochen auf Kraftausdauer... Mir ist es eigentlich egal, will eh nicht ausschauen wie ein Tier! Find es eh cool wenn man einen die stärke von außen nicht ansehen kann ;) Wäre zwar ein cooler Nebeneffekt, ich denke das kommt auch mit der Zeit.