Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 10. Juli 2011, 10:11

Die Macht von Greenpeace - eine Verschwörung?!

Wir alle kennen diese berühmte NGO, viele unterstützen sie, andere widerum sind gegen sie. Aber warum?

Greenpeace wurde 1971 als internationale Umweltorganisation gegründet. Sie setzen sich nicht für Pflanzen & Tiere, sondern auch für Missstände bei Menschen ein. Dabei fächert sich die Arbeit auch in Bereiche wie Energiepolitik, Chemie, Biotechnologie usw...
Seit der Gründung hat die Organisation viel erreicht, denn ihre Vorgehensweise machte sie weltberühmt. Durch direkte und gewaltfreie Konfrontation (meist mit den einfachsten Mitteln) mit ihren Gegnern weisen sie auf Missstände hin und lassen Skandale entstehen.
Bestimmt kennen viele von Euch solche beeindruckenden Aktionen und haben auch von der Aktion 2009 gehört, als Greenpeace auf dem Dach der Deutschen Bank in Frankfurt a.M. Trasparente mit der Aufschrift "Wäre die Welt eine Bank, hättet ihr sie längst gerettet!" befestigte. (siehe Bild)

der Artikel

Eine andere Aktion war beispielsweise die Projektion eines Totenkopfes auf Atomkraftwerke, wie zB hier in Tschernobel:
Greenpeaceaktion gegen Atomkraft

Die einfachsten Mittel viele Menschen direkt zu erreichen sind die Medien & genau die macht sich Greenpeace zu nutze.
Meistens über folgenden Weg:
1. Emotionsgeladene Fotos, Videos oder Aktionen lösen Entsetzen, Wut und Mitgefühl bei den Zuschauern aus.
2. Klagen von Unternehmen gegen GP bleiben erfolglos.
3. Nachrichten lassen sich über die Medien billig, aber sehr wirkungsvoll und schnell zu verbreiten.
4. Ein einziger Schuldiger zB. ein Firmenboss wird gefunden.
5. GP nutzt den fehlenden Wettbewerb und Konkurrenzdruck des Unternehmens aus. (Andere wollen nichts mehr damit zu tun haben um selbst keine Imageschäden davonzutragen)
6. Die Masse wendet sich boykottartig von dem geschädigten Unternehmen ab, sodass dieses auch wirtschaftlichen Schaden erleidet.
Ergebniss: Das Unternehmen ist wehrlos und versucht mit allen Mitteln ihr gutes Image wieder aufzubauen und die wirtschaftlichen Schäden so gering wie möglich zu halten. Dieser Zustand bleibt solange, bis die meisten das Geschehnis vergessen haben und das kann dauern.
Quelle

Durch solche Aktionen und Arbeitsweisen hat sich Greenpeace weltweit etabliert. Die NGO besitzt somit auch politische Macht und fungiert deshalb oft auch schon als PR-Kampagne.
Durch ihre internationale Bekanntheit kann die Organisation einen imensen poltischen Druck ausüben. Seinen es nur auf Konzerne oder auf ganze Regierungen von Ländern. GP lenkt politisch sozusagen mit! Auch wird Greenpeace viel Lobyarbeit mit Politikern und Korruption ( Ihr bekommt so und so viel Geld, wenn ihr unser neues Auto, unsere Energieidee, unsere XYZ als umweltfreundlich ect abstempelt ) nachgesagt.
mehr dazu...

auch brisant: Geschäfte zwichen Greenpeace und Lidl. Warum? Image & Geld!
wirklich sehr! interessant ;)


Was meint ihr:
Ist Greenpeace wirklich so grün wie es immer tut oder nutzt die NGO ihre politische Macht aus um sich Finanzspritzen durch Imagearbeit zu besorgen?
Sicher ist natürlich, dass sie durch vergangene Aktionen viel bereits geleistet und sogar das ein oder andere Umweltübel verhindert haben.
Die Frage die übrig bleibt ist, ob sie das aus reinem Gewissen oder aus reinem Gewinn taten... ?!

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Juli 2011, 13:20

Hmm einbisschen wundern tut mich dieses Lidl Sache schon...
Hätte echt nicht gedacht, dass Greenpeace bestechlich sein kann. Vorallem, weil es eine internetionale Gruppierung ist, die ja verschiedene Personen mit unterschiedlichen Moralvorstellungen unterstützen.
Greenpeace wird sich auch sein Geld dazuverdienen. Da gibt es keinen Zweifel. Aber eher mit Konfirmitätsgeschäften und nicht mit Statussymbolmiete.
Auf jedenfall sollten wir das weiterverfolgen.
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Juli 2011, 14:12

Gut die benötigen wohl sicherlich auch imense Kosten teilweise um dieOrganisation am leben zu halten, aber scheinbar wird auch zu üblen mittel hierfür gegriffen und sicherlich durch schwarze schafe auch einiges an Gewinn herausgeholt ^^

Aber ich sehe die Organisation trotzdem gut entgegen, gestern hatte ich noch ne Doku darüber gesehen wie deren erstes Schiff Rainbow Warrior von dem Französischen Geheimdienst gesprengt und versenkt wurde weil diese gegen die Atomtests "am Paradise" durchgeführt hatten.



Glaube die Doku wars.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.