Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. Februar 2012, 21:09

Das Asteroidenabwehrsystem

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt forscht derzeit an einem Asteroidenabwehrsystem, zusammen mit 13 internationalen Partner aus Forschung und Industrie. Dieses System soll gefährliche Einschläge auf der Erde verhindern.

Um dieses Abwehrsystem zu realisieren, müssen aber erst noch die Beschaffenheit von Asteroiden untersucht werden, damit die Forscher aufgrund der physischen Gegebenheiten ein gutes Abwehrkonzept planen können. Im Moment gilt eine Abwehr von Asteroiden mit Hilfe von Raumsonden als realistischste Methode. Die Umlaufbahn der Asteroiden soll durch die Einschlagskraft der Raumsonde auf den Asteroiden so beeinflusst werden, dass der Asteroid die Erde nicht trifft. Es gibt noch eine zweite Möglichkeit die Raumsonde gegen Asteroiden einzusetzen. Man nutzt dabei die Schwerkraft der Raumsonde, um die Umlaufbahn des Asteroiden zu verändern. Jedoch würde dies eine lange Vorbereitungszeit vorraussetzen. Die Raumsonde würde dann den Asteroid wie an einer unsichtbaren Schnur hinter sich herziehen. Atombomben sollen dagegen nur bei zu großen Objekten eingesetzt werden, so ab einer Größe von einem Kilometer Durchmesser.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Februar 2012, 22:11

Das wird noch interessant ^^ Aber die Zündung einer A-Bombe halte ich für bescheuert, egal wie Groß der Asteroid sein sollte. Die Vergangneheit hat es immer wieder gezeigt wie schwer man sich in der Wissenschaft täuschen kann obwohl man davon felsenfest (oder Asteroidenfest ^^) überzeugt ist. Darum erlaube ich mir eine andere Meinung zu haben, solange man nicht ein Testobjekt im Weltall aus sicherer Entfernung mit der ABombe "attackiert" um zu sehen "klapt das?" ^^
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Februar 2012, 08:34

Das wird noch interessant ^^ Aber die Zündung einer A-Bombe halte ich für bescheuert, egal wie Groß der Asteroid sein sollte. Die Vergangneheit hat es immer wieder gezeigt wie schwer man sich in der Wissenschaft täuschen kann obwohl man davon felsenfest (oder Asteroidenfest ^^) überzeugt ist. Darum erlaube ich mir eine andere Meinung zu haben, solange man nicht ein Testobjekt im Weltall aus sicherer Entfernung mit der ABombe "attackiert" um zu sehen "klapt das?" ^^

Ja, wahrscheinlich jagen wir dann eine Atombombe ins Weltall und durch den EMP der Explosion werfen wir uns selber um Jahrzehnte zurück ... aber hey! Who cares, wir leben ^^

Aber ich denke bevor uns ein Asteroid der so groß ist, dass er wirklich eine ernsthafte Bedrohung sein könnte, uns trifft, wissen wir das Monate, wenn nicht Jahre davor. So ein dickes Ding kann man ja fast nicht übersehen ... oder irre ich da? 8|

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Februar 2012, 09:28

Quatsch, nix Monate und Jahre, einige tauchen urplötzlich ins Sonnelicht auf, erst wenn der Schweif leuchtet merkt man aha da ist was ^^ Man weiß nur dass der nächste Große brocken in 17 Jahren exakt auf die Erde steuert.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.