Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. November 2010, 13:01

Rhea hat Sauerstoff-Atmosphäre!!!

Die Saturnmond-Sonde "Cassini" hat nun unglaubliche Daten zu uns geschickt: Der Saturnmond Rhea hat nicht nur ne Oberfläche aus Eis, sondern eine Atmosphäre aus Sauerstoff und CO2. Der Sauerstoff entsteht dadurch, dass elektromagnetische Strahlung auf das Wassereis auf der Oberfläche trifft und es zersetzt. Woher das CO2 kommt ist noch nicht bekannt, es wird aber vermutet, dass es wahrscheinlich aus organischer Zersetzung oder durch "Ausgasung" aus dem Wassereis entsteht. Man hat die Atmosphäre bis jetzt nicht entdeckt weil sie nur sehr dünn ist.

Jetzt wird vermutet, dass noch andere "eisige" Saturnmonde eine Atmosphäre haben. Rhea ist aber nicht der erste Planeten-Mond mit Atmosphäre: die Jupitermonde Europa und Ganymed besitzen auch eine Sauerstoff haltige Atmosphäre.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. November 2010, 13:25

Sau interessante angelegenheit... Theoretisch wäre es also denkbar, Leben auf einem der Saturnmonde zu finden, bzw könnte Menschenleben, natürlich mit entsprechender vorarbeit, auf den Monden möglich sein...

... Vorausgesetzt natürlich das wir lebend Dort ankommen, oder wenn ja, dann nicht in einem zeitraum von zig lichtjahren ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »A.J.« (26. November 2010, 14:52)


3

Freitag, 26. November 2010, 14:06

lichtjahre wird es nicht dauern, denn sooooo weit ist der saturn auch wieder nicht. aber mit heutiger technick natürlich trotzdem noch unerreichbar
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

4

Freitag, 26. November 2010, 18:16

Wir reden hier vom Saturn lol, in Kosmischer sicht ist es ein Katzensprung, aus Menschlicher sicht ist er auch nicht allzuweit entfernt. Zum Mars brauchen wir mit den heutigen Möglichkeiten Hin- und Rückflug je circa 250 Tage. Ich würde mal schätzen mit ein Paar Jährchen oben drauf ist es machbar. Wenn modernere Triebwerke noch schneller werden ist es wirklich "keine extreme Herausforderung" sondern eine Art Expidition wie zum Mars.

Im übrigen haben schon von Menschen gebaute Sateliten unser Sonnensystem verlassen (innerhalb Jahrzehnt) also, Jupiter, Saturn, Neptun, Uranus, Pluto inklusive (Pluto ist im übrigen kein Planet mehr ;) wurde degradiert falls es jemand nicht wissen sollte). D.h. also mit der Technik der 70er hatte man es geschaft unser Sonnensystem zu verlassen... Bis zum Saturn ist es also mit heutiger Technik durchaus machbar.

Dies ist aber nicht das Problem.

Das Problem ist wie man hinkommt, was man dort tun wird und wie man lebend wieder zurück kommt. Es ist also genau das gleiche Dilema wie mit Mars.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

5

Freitag, 26. November 2010, 20:17

mit meinem unerreichbar habe ich gemeint, dass es für menschen noch unmöglich ist dort hin zu kommen.
der mensch hat es ja nicht einmal zu mars geschaft, und der saturn ist ja mehr als doppelt so weit wie der mars.

und sateliten sind ja unbemannt, die haben schon viel weitere strecken hingelegt
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

6

Freitag, 26. November 2010, 21:07

Technisch wärs eigentlich schon längst möglich zum Mars zu fliegen, aber der Menschliche Verstand wird bei 250 Isolation verrückt. Da gabs so'n experiment wo sich dann alle fast umgebracht haben.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

7

Freitag, 26. November 2010, 21:51

Zitat

Technisch wärs eigentlich schon längst möglich zum Mars zu fliegen, aber der Menschliche Verstand wird bei 250 Isolation verrückt. Da gabs so'n experiment wo sich dann alle fast umgebracht haben.


Ja aber wenn sie sich fast alle "umgebracht" haben, dann ist es meiner meinung nach noch nicht technisch möglich.

Ironie es ist auch rein technisch möglich ohne hilfsmittel vom dach eines 5-stöckgen gebäudes zu springen. nur werden sich da auch ein paar menschen "fast umbringen"
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

8

Freitag, 26. November 2010, 22:00

Unter technisch würde ich in erster Linie die Mechanisch/Elektrische Technik verstehen und die war schon im letzten Jahrtausend für so etwas bereit. Das Problem genauso wie beim Mars projekt ist der Mensch selbst, bzw. die Psyche und paar andere Faktoren.

Du kannst theoretisch eine für Menschen erschaffene Station unbemannt zum Pluto schicken, die wahrscheinlichkeit ist groß dass das Ding dort auch nach etlichen Jahren antanzt. Doch man weiß immer noch nicht wie der Mensch diese Art von Expidition überstehen wird. Deshalb laufen überall die Experimente wie in Russland: Isolationsexperiment in Moskau länger als Big Brother
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. November 2010, 14:05

genau das hab ich damit gemeint

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.