Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. Juli 2010, 19:45

Kollisionen im Weltraum ESA will Gefahren aus dem All abwehren

2019 soll ein Überwachungssystem Kollisionen von Satelliten mit Weltraumschrott verhindern. Derzeit kreisen etwa 6.000 Tonnen Schrott im Orbit.
Q

Erstaunlich wie viel Schrott der Mensch in den Himmel schoss. Jedes Gram kostet nen Haufen um es ins All zu schleudern, 20.000 bis 80.000 US-Dollar pro kg und dort kriesen 6 Kilotonnen über unseren Köpfen hinweg.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Juli 2010, 22:45

Die solln schaun das die iwie eine art sonde rausschicken mit nem starken magneten wo die dinger einfängt damit man se wieder recyceln kann ^^

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. Juli 2010, 23:31

Starken magneten? Bei den Entfernungen und Geschwindigkeiten (unterschiedliche Richtungen und Geschwindigkeit pro Teil) kann das Ding wohl kaum ein Objekt an sich binden. Denk ich zumindest ^^ Ich würde auch meinen dass die Fachexperten auf einen Mega Hufeisen schon drauf gekommen währen wenn dies funktionieren würde ^^

Oder stell dir mal einen gigantischen Magneten vor der erstmal in den Orbit gebracht werden muss ^^ die Dinger wiegen ziemlich viel. Und wie sollte das Magneten Teil dann nach getaner Arbeit (aufgesammelt die 6.000 Tonnen Schrott, wieder auf die Erde bringen? Das wär fast schon fahrlässiger Massenmord :D

Ist ne feine Idee :D wär schon lustig zusehen wenn so ein riesen Magen Dingens durchs all saust und imemr Größer wird :D
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. Juli 2010, 10:18

Was ist mit Elektromagneten?
The first who sent something from his Brain! :doofy:

5

Samstag, 24. Juli 2010, 10:29

also das mit magnetkraft wird warscheinlich nicht gemacht, weil der weltraumschrott nicht magnetisch ist. die raketen und so müssen ja extrem stabil und zudem auch leicht sein und da ist stahl nicht so dafür geeignet. da wird meiner meinung nach mehr titan und alu wert gelegt, wobei alu nur in innen bereich eingesetzt werden kann, da es nicht so hohe temperaturen aushalten kann.
aber wenn es magnetische wäre, wäre der Elektromagnet gar nicht so schlechte idee - finde ich
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. Juli 2010, 13:04

Es währe schon mal besser, wie sollte man allerdings so ein Teil im Weltraum mit Strom versorgen? Welchen Ausmaß müssten die Solarzellen dort aufnehmen (würde dies überhaupt techn, funktionieren ohne einen Stromspeicher) beim magnetisieren würden die Teile das ganze Gerüst in Schutt und Asche legen.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. Juli 2010, 07:12

Am Ende endets so wie bei Wall-E :D

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.