Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Januar 2007, 22:23

Unser Mond

Wie entstand unser Mond:

die Abspaltungstheorie: Von einer heißen, (zäh)flüssigen und schnell rotierenden Proto-Erde schnürte sich ein "Tropfen" ab und bildete den späteren Mond.
die Einfangtheorie: Erde und Mond entstanden unabhängig in verschiedenen Regionen des Sonnensystems; bei einer engen Begegnung fing die Proto-Erde den Proto-Mond durch ihre Gravitation ein.
die Schwesterplanet-Theorie: Erde und Mond entstanden gleichzeitig und nahe beisammen.
die Öpik-Theorie: Der Vorläufer des Mondes entstand aus der Materie, die von einer heißen Proto-Erde abdampfte.
die Viele-Monde-Theorie: Mehrere Monde wurden gleichzeitig eingefangen und kollidierten nach einiger Zeit. Aus den Bruchstücken bildete sich der heutige Mond.
die Kollisionstheorie: Die Proto-Erde kollidierte mit einem großen Körper und aus der weggeschleuderten Materie bildete sich der Mond.

Zusammenstoßtheorie mit dem Planeten Theia




Der Mond entfernt sich :(

Im Durchschnitt ist der Mond 384 400 Kilometer von uns entfernt. Langsam und sicher wird dieser Abstand jedoch größer - und zwar um knapp vier Zentimeter pro Jahr. Seit Apollo-Astronauten den Mond zuerst besucht haben, hat sich die mittlere Entfernung um ca. 1,5 Meter vergrößert.

Was wäre wenn? :shock:

Zitat

Der Mond als Klimaregulator

Ohne den Mond würden auf der Erde schwere Stürme wüten, Pflanzen hätten da keine Überlebenschance
vergrößern Wie es ohne Mond aber genau wäre mit den Pflanzen, hängt vom Klima ab. Das wiederum wird stark von der Rotation der Erde beeinflusst - und die ist auf den Mond angewiesen! Denn die Achse, um die sich die Erde dreht, bleibt immer in derselben Neigung von etwa 23 Grad – das ist die Wirkung des Mondes. Denn durch seine Masse wirkt Schwerkraft auf die Erde ein, so dass sie immer in derselben Position bleibt. Wie es aber mit dem Gleichgewicht der Erde ohne Mond aussähe, hat der französische Astronom Jacques Laskar berechnet: Dann würde die Erdachse im Laufe von einigen Jahrhunderten ihre Richtung verändern und sozusagen hin- und hertrudeln. Dadurch gäbe es furchtbare Stürme, und dazu extreme Temperaturunterschiede. Der Mond ist also so etwas wie ein Klimaregulator für die Erde. Bäume und Pflanzen, wie wir sie kennen, hätten ohne den Mond keine Überlebenschance, sie würden durch den Wind zerfetzt. Auch für Menschen wäre eine solche Umwelt nicht geeignet. In unserem Sonnensystem gibt es aber auch Beispiele für Planeten, die nicht so stabil sind, wie zum Beispiel der Mars: seine Drehachse schwankt, weil er nur zwei winzige Monde hat, die nicht stark genug auf ihn wirken. So stürmt es schwer auf dem Mars, und es gibt große Temperaturunterschiede auf seiner Oberfläche: sie schwanken zwischen 130 und 20 Grad – und das täglich!

Ohne Mond hätte der Tag nur acht Stunden

Vor viereinhalb Milliarden Jahren dauerte eine Drehung der Erde etwa sechs Stunden, so kurz war der Tag. Als die Weltmeere entstanden und auf die Schwerkraft des Mondes mit Ebbe und Flut reagierten, bremsten die riesigen, schwappenden Wassermassen die Geschwindigkeit ab, mit der sich die Erde drehte. So wurden die Tage nach und nach immer länger - heute sind es 24 Stunden. Doch auch die Sonne spielt noch eine Rolle, als massereicher Stern wirkt sie trotz ihrer Entfernung ebenfalls noch auf die Erde und die Meere ein. Gäbe es den Mond nicht, würden sich die Ozeane daher trotzdem noch bewegen: einmal genährt durch die Eigendrehung der Erde, dann aber auch durch die Wirkung der fernen Sonne. Die Bewegung wäre schwächer und würde in einem anderen Rhythmus verlaufen, und die Bremswirkung wäre auch geringer. Dabei hätte sich die Rotation der Erde nur ganz wenig verlangsamt: ein Tag wäre heute gerade mal acht Stunden lang.


Mondlandung - Die Verschwörungstheorie...

Auf dieser Webseitewerden die von Verschwörungstheoretikern vorgelegten "Beweise" einer angeblich inszenierten Mondlandung unter die Lupe genommen und mit sachlichen Argumenten Punkt für Punkt widerlegt...



London sorgt mit Plänen für eigene Mond-Mission für Wirbel

Eine erste Expedition "Moonlight" (Mondlicht) könnte 2010 starten. Bei einem Erfolg der "Mondlicht"-Mission wollen die Wissenschaftler in einer zweiten "Moonraker" ("Mondsegel")-Mission ein Raumschiff auf dem Erdtrabanten landen lassen. Dieses soll einen Standort für eine mögliche bemannte Station auf dem Mond ausspähen.
Raumfahrt-Technologie sei inzwischen so günstig, dass Großbritannien sich solche Missionen im Alleingang leisten könnte. Er veranschlagte eine "übliche kleine Mission" auf rund 500 Millionen Euro. Bei weiteren Fortschritten in der Satelliten-Technologie könnten die Kosten noch um ein Fünftel gesenkt werden.
-
-
-


Im Rahmen des US-amerikanischen Constellation-Programms der NASA sollen 2015 Menschen zum Mond fliegen, 2018 dort landen und schließlich nach 2020 auch zum Mars und weiter entfernten Zielen reisen, um das Sonnensystem zu erforschen.

Die erste Phase beinhaltet die Fertigstellung des Orion-Raumschiffs, das es den USA ermöglichen soll, nach dem Ende des Shuttleprogramms im Jahr 2010 Astronauten zur Internationalen Raumstation zu bringen. Außerdem soll die Internationale Raumstation weiter fertiggestellt werden, um Ressourcen für die Mondflüge frei zu machen.

In der zweiten Phase soll die Konzeption zusätzlicher CEV-Module beendet werden. Es sind unter anderem ein Wohnmodul, ein Labormodul und ein Antriebsmodul im Gespräch. Dies dient als Grundvoraussetzung für die dritte Phase.

In der dritten Phase soll die Zuverlässigkeit der Raumschiffflotte erhöht werden. Auch die Konzeption der neuen Mondlandefähre (LSAM) muss bis zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen sein.

Das Constellation-Programm, welches Erdorbit- und Mondorbit-Rendezvoustechnologien beinhaltet, besteht aus dem bemannten Raumfahrzeug Orion, das von Lockheed Martin gebaut wird und dem LSAM. Die zugehörige Trägerraketenfamilie Ares I und Ares V soll die einzelnen Komponenten in den Weltraum befördern, wobei Ares V auch die Earth Departure Stage enthält, die Flüge zu Mond und Mars ermöglicht.

Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

2

Donnerstag, 18. Januar 2007, 22:56

Ja schon cool wie der Mond endstanden ist und so das mit dem Zusammenstoß!
Aber das was du im Zitat drin stehen hast, oh man hey, wenn man sich vorstellt schwere
Stürme würden auf der Erde wüten und es gäbe dann kein Leben, oh man das wär ja echt fürchterlich
das will ich mir garnet vorstellen! :shock:

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. Juni 2010, 12:54

Zitat

die Kollisionstheorie: Die Proto-Erde kollidierte mit einem großen Körper und aus der weggeschleuderten Materie bildete sich der Mond.
Es gibt ja jetzt ne Theorie das es nicht nur ein "großer Körper" war sondern ein Zwillingsplanet der Erde. Diese beiden (Erde und Zwillingsplanet) sollen zusammengeprallt und verscholzen sein. Daraus soll der Mond dann entstanden sein, also aus der Materie die weggeschleudert wurde. Dies soll passiert sein als die Erde noch sehr sehr jung war, also als die Erdoberfläche noch nicht abgekühlt war sondern noch komplet aus lava bestand.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

4

Donnerstag, 1. Juli 2010, 21:23

also bis der mond so weit ist, das es die erde anders beeinflusst, sind wir menschen schon längst ausgestorben. der mond bewegt sich nur 4 zentimeter pro jahr(für 1 km würde der mond 25000 jahre brauchen). und weil der mond sehr groß ist wird der abstand von einem km noch keinen großen unterschied zu jetzt ausmachen.
wir sollen uns lieber mehr gedanken über jetzt und heute machen. was wird passieren wenn das erdöl ausgeht? oder was mit den steigenden temperaturen machen? diese faktoren beeinflussen unsere erde mehr als der mond.
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 1. Juli 2010, 21:30

Naja Panik würde ich jetzt auch nicht schieben xD

Ähnliche der zwillingsplanet Theorie:
Erde und marsgroßer Planet "zeugten" gemeinsam den Mond, Chemische Zwillingselemente helfen Forschern bei Vaterschaftstest.

Der Mond ist das gemeinsame "Kind" der Erde und eines Mars-großen Planeten. Aus der Kollision dieser beiden Himmelskörper ging vor spätestens 4 Milliarden und 533 Millionen Jahren der Mond hervor. Das zeigen geochemische Untersuchungen von Erd-, Mond und Meteoritengestein.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Juli 2010, 12:04

ich mag den mond :)
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. Juni 2011, 20:16

Heute um ca. 21.30 Uhr (halb 10) wird es eine Mondfinsternis geben. Dabei wird der Mond aber nicht abgedunkelt, sondern leuchtet in einem Rotton in die Welt hinein.
Schauts euch an!
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. Juni 2011, 20:18

lol der Mond abgedunkelt xD wer wär denn auf die Idee gekommen :D Wird interessant, ich gucks mir das Spektakel draußen an wenn das Wetter es zulässt.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. Juni 2011, 20:21

Öh naja vielleicht denken manchen, dass Mondfinsternis den Mond finster macht O.o
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Juni 2011, 20:37

Selbst bei einer totalen Mondfinsternis (Blutmond) leuchtet dieser eben rot, verdeckt/komplett abgedunkelt wird er nie ^^ Ich finds echt cool wenn er so richtig rötlich leuchtet, du musst mal mit deine Spiegelreflex ein ordentliches Bild herzaubern :D
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

11

Mittwoch, 15. Juni 2011, 21:07

Ist schon ne echte Sehenswürdigkeit
gibts ja eigentlich jedes Jahr mehr oder minder, wenn der Mond orange/rot leuchtet
auf jedenfall klasse! :)

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Juni 2011, 21:28

Wann ist der Mond dann ganz verdeckt? Weil um 21:30 Uhr gehts erst los oder wie? Ich seh nämlich noch nix ^^

KayOne

Super Moderator

Beiträge: 3 250

Aktivitätspunkte: 16 410

Wohnort: Salzgitter

Beruf: Base4u-Moderator

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. Juni 2011, 21:32

Bei mir ist alles bewölkt, wird wohl eh nix^^

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. Juni 2011, 21:46

Ja bei uns jetzt auch ...

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Juni 2011, 21:52

Wenns bewölkt ist werdet ihr wohl kaum was sehn. So wie bei uns :/
Deswegen hab ich mich in meine Hängematte aufm Balkon gelegt, mein Netbook an die Outdoor Steckdose angeschlossen, einen Energy Drink ausgepackt, Pulli an und schön Algorithmen programmieren :D
The first who sent something from his Brain! :doofy: