Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Januar 2011, 18:41

Neues Meer in Äthiopien

Neues Meer in Äthiopien!

index.php?page=Attachment&attachmentID=665

Seit 2005, als es in der Afar-Senke in Äthiopien zu einem mächtigen Erdbeben kam, ist die Erde in Afrika im Umbruch. Seitdem kommt es immer wieder zu Erdbeben und Vulkane brodeln ständig.
Durch das Beben in der Afar-Senke entstand ein 60 Km langer Riss in der Erde. Diese bricht nun immer weiter auseinander. Im Norden könnte es bald passieren, dass das Wasser des roten Meeres in die nördlichen Risse läuft, denn im Norden trennen nur 25 m hohe Hügel das Meer von den Spalten und Rissen. Bis jetzt konnten Forscher immer nur eine millimeterweise Dehnung feststellen, doch nun ist sie schon eine meterweise Dehnung, pro Jahr! Schon bald könnte es also in Afrika ein neues Meer geben, das mitten durch die Wüste führt.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. Januar 2011, 18:56

Das ist auch total verrückt. Aber da sieht man mal, dass die Erdplatten dauernd bewegen. Gut die echte Entstehungsgeschichte wie die Erde zu ihren Kontinenten gekommen ist, sieht man im neuen Ice Age Trailer. Aber anscheindend war das noch nicht alles ^^ Was mich einfach wundert, ist, dass es auf einmal so schnell geht. Was vorher Jahrtausende gedauert hat, passiert nun binnen Jahren. Das sind in der relation betrachtet für uns Bruchteile von Sekunden ^^

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. Januar 2011, 19:47

Ist ja ein Ding. Mitten durch die Wüste, ein kleines Paradies ^^ Vielleicht spaltet sich dieses Stück irgendwann mal ganz ab wie Madagaskar.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

4

Montag, 28. Februar 2011, 15:57

Ein Meer in Afrika? Das wäre wirklich unglaublich! Vor allem, was das für Auswirkungen nicht nur für Menschen dort hätte...

5

Montag, 28. Februar 2011, 17:48

Auf der einen Seite gibts klar viele Vorteile für ein potentielles Meer zB. weniger Wasserknappheit, bessere landwirtschaftlich nutzbare Flächen, entstehende Handelsorte an Küsten und Häfen ( neue wirtschaftliche Chancen...). :)

Aber auf dem abgespaltenen Teil könnte es dann auch vermehrt zu Krisen kommen. Dadurch, dass die Bevölkerung quasi auf einem neuen "Kontinent" lebt spalten sich eventuell Grenzen und Armut könnte sich verschlimmern. Außerdem würde Somalia auf diesem Teil liegen & da gabs ja auch schon Probleme von wegen Piraterie. Also müsste eine neue politische Ordnung her. Naja, darüber kann man diskutieren wenns soweit ist ^^

Soweit ich weiß gibt es in der Afarsenke noch ziemlich viele archeologische Schätze die noch nicht entdeckt wurden. Beispielsweise Knochen von Urmenschen u.ä.

Dennoch ist es nicht schlecht, wenn mal ein bisschen Wasser in die Region kommt. Fraglich ist nur, welche Auswirkungen dass auf das Rote Meer, umliegende Gewässer und die Ökösysteme dort nehmen würde. Möglicherweise ein leichtes Sinken des Meeresspiegels? 8|

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. Februar 2011, 18:33

ob ein meer die landwirtschaft wirklich effektiv stärkt ist noch abzuwarten. ein hohes gebirge könnte afrika wohl besser gebrauchen... da ein berg eigendlich die effektivste süßwasserquelle ist.

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Februar 2011, 18:38

Schon, aber dafür wachsen Berge eifnach viel zu langsam ^^ vorallem wenn die Platten dort nicht aktiv sind. Also neue Berge werden wohl so schnell wie die abspaltung der "neuen Insel" nicht kommen. Obwohl es echt was feines währ. Auch als trennung der Klimaregionen dank eines Gebirges wie hier mit den Alpen.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. März 2011, 09:59

Dennoch ist es nicht schlecht, wenn mal ein bisschen Wasser in die Region kommt. Fraglich ist nur, welche Auswirkungen dass auf das Rote Meer, umliegende Gewässer und die Ökösysteme dort nehmen würde. Möglicherweise ein leichtes Sinken des Meeresspiegels? 8|
Ich glaub ehrlich gesagt nicht, dass der Meeresspiegel sinkt, weil die Landmasse insgesammt bleibt weitgehendst gleich, das Wasser sucht sich nur einen neuen Weg.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

Verwendete Tags

Äthiopien, Meer, Wasser