Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. Mai 2011, 11:02

Zuviel Ehrgeiz ist ungesund!

"Noch eine Woche bis zur Klausur. Das schaffe ich locker. Jedoch muss ich noch so viel lernen! Nur dann schaffe ich eine gute Note."
"Dieses Projekt muss ich noch abschließen, dann habe ich es geschafft! Um es bist zum Fristtermin hinzukriegen muss ich noch ein paar Nächte durcharbeiten."
Wer kennt das nicht? Viel Druck lastet auf einem. Sei es in der Schule, im Studium oder auf der Arbeit. Ehrgeizige Menschen haben es da viel einfacher. Sie setzen sich Ziele und erreichen diese auch meistens. Wenn nicht, dann stecken sie Niederlagen viel einfacher weg als andere.

Eine Studie eines kanadischen Psychologen der British-Columbia Universität in Vancouver hat gezeigt, dass Menschen die ihre Ziele besonders hochstecken bzw. besonders ehrgeizig sind, nicht nur öfter unter dem Burnout-Syndrom leiden, sonder auch körperliche Schäden wie Diabetes oder Herzerkrankungen davon tragen können.
Q

Sich hohe Ziele stecken und diese auch zu erreichen ist ein gutes Gefühl. Jedoch sollte man darauf achten, dass man nach einem Abgeschlossenen Ziel nicht sofort dem nächsten hinterher jagt oder gar mehrere hohe Ziele auf einmal verfolgt. Besser ist es ein Großses primär und sekundär einge kleine zu haben, damit die Druckverteilung ausgeglichen ist und man sich nicht übernimmt. Weiter sollte man Ziele nach Priorität verteilen, damit man Niederlagen besser wegsteckt.

Bei mir persönlich is das Primärziel zur Zeit natürlich mein Studium. Ich konzentriere mich hauptsächlich darauf und blende meine sekundären Ziele entweder aus oder stelle sie hinten an.
Als ich noch zur Schule ging hatte ich mir leider mehrere Primärziele gesteckt. Schule, Training und Führerschein unter einem Dach zu halten ist gar nicht so leicht. Deswegen litten auch meine Noten darunter. Demnach hatte ich kein Ziel, das ich wirklich vollständig und zu meiner Zufriedenheit erreicht habe.
Meine Freundin hat mir auch einen Kalender geschenkt, indem ich mir jetzt alles wichtige notiere, damit ich alles übersichtlich habe.

Wie ist es bei euch? Habt ihr zur zeit mehere Ziele, die ihr gut meistern könnt oder seit ihr schon mit einem Ziel überfordert? Habt ihr weitere gute Tipps für mich, wie ich alles besser verteilen kann?
The first who sent something from his Brain! :doofy: