Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. September 2008, 18:14

Automatisierung

alles muss heutzutage automatisch funktionieren. das ist doch hirnrissig. durch jeden automatisierten technischen vorgang fallen wieder arbeitsplätze. überall ist alles automatisch. warum muss denn der stundenplan von nem pc erstellt werden??? da gibts immer ein haufen probleme. oder auch in der industrie funktioniert heut alles von selbst. da gibts nur noch eine person, der das förderband stoppt, wenn was schief gegangen ist. manufakturen sind selten und die meisten können sich solche wahren nicht mehr leisten. obwohl das früher mal standart war. damals war alles ein unikat. heute ist alles genau gleich. oder die post muss heutzutage unbedingt mit pkw ihre briefe ausliefern. warum nicht mehr mit fahrrad? geht genauso schnell, kostet kein benzin und "fahrzeuge" müssen auch nicht unterhalten werden. eigendlich brigt ja der unterhalt von fahrzeugen auch arbeitsplätze, aber das meiste geld verdient immernoch die industrie. dagegen würden bei fahrradpost mehr postangestellte rumlaufen und damit auch wieder mehr arbeit schaffen.
überall gibt es stellenabbau. handwerk wird nicht mehr geschätzt und und und. was haltet ihr davon?
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. September 2008, 19:03

Re: Automatisierung

Naja, ich finde man sollte bei dem Thema nicht zu sehr sensibel reagieren. Die Mashinen erleichtern in erster linie den Menschen die Arbeit, da sie nunmal die schwere Arbeit abnehmen oder die extrem Detailierte/Präzise arbeit übernehmen die auch. Ein Mensch dagegen kann und wird niemals abgelöst werden, die Maschinen werden auch gewartet und kontrolliert.

Allerdings bei dem Thema ist das Größte wohl was nicht beachtet wird, die Felxebilität des Menschen. Wir sind keine Maschinen die immer das gleiche tun, wir können uns sehr wohl anpassen. D.h. sollten die Mashinen eine bestimmte Arbeit eines Menschen abnehmen, so wird der jenige einfach was andere tun können. Die schwere arbeit wird durch Mashinen übernommen, da kann der Mensch einfach was sinnvolleres tun. Man kann fast mit jedem */+#*~ heut geld verdienen, der Mensch hat dann dadurch mehr Zeit (da die Mashinen alles machen) und kann sich auf wesentliche Dinge konzentrieren.

Ich will es nicht abstreiten dass Mashinen Arbeitsplätze weg nehmen, allerdings werden dann die frei gewordenen Arbeitnehmer einfach wo anders eingesetzt oder sinnvoller genutzt. Die Firmen steigen niemals komplett auf Mashinen um, es gibt etliche Firmen die auch die Handwerklichkeit schätzen und das wird sich auch so schnell (auch mit den besten/modernsten Maschinen) nicht ändern.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. September 2008, 19:35

Re: Automatisierung

Zitat

allerdings werden dann die frei gewordenen Arbeitnehmer einfach wo anders eingesetzt oder sinnvoller genutzt.

:lol: das wäre schön. was denkst du warum sich die arbeitslosenquote bei 3,5 millonen hält? klar zum einen weil viele keinen bock haben zur schule zu gehen aber zum anderen, und das auch viel gravierender, sind die maschinen schuld.
Du sagst die können wo anders eingesetzt werden. Hm mal überlegen weiterbildung kostet geld studium kostet geld fortbildung kostet geld umschulung kostet auch geld wie soll denn ein arbeitsloser das bezahlen?
oder meinst du dass die firma sowas bezahlt? okay bei weiterbildungen vielleicht aber wenn die menschen durch maschinen ersetzt werden werden die menschen einfach gefeuert. Bleiben wir bei dem Beispiel Post. Die automatische Postpakstation hat viele Postbeamten verdrängt
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. September 2008, 19:52

Re: Automatisierung

Zitat

was denkst du warum sich die arbeitslosenquote bei 3,5 millonen


Das kann man nur spekulieren, die Politiker "versuchen" ja dagegen was zu unternehmen, es gibt etliche Gründe warum und wieso es so "viele" (ich sage bewusst "viele" da man in D. sich nicht beschweren kann, die Arbeitslosenquote liegt in D. deutlich über den Durchschnitt) sind, die Politiker können aus simplen zahlen auch nicht die realität erlesen, was wir ganz sicher nicht können. Also warum auch immer diese 3.5 Millionen keine Arbeit haben kann man wie gesagt nur spekulieren (vllt. werden die aus nciht ausreichender Bildung oder schlechtem benehmen im Arbeitsmarkt nicht anerkannt). Oder stellen sind ausreichend besetzt. Und nein, es gibt nicht nur Unternehmen die rien Produktiv mit Mashinen arbeiten. Verwaltung, Versicherungen, Kaufmänische Berufe uvm. dort gibt es genauso gute Chancen eine stelle zu bekommen, von Zeitarbeit ganz zu schweigen, ist eine sehr gute perspektive eine Stelle zu bekommen (auch wenn nur auf Zeit und sehr gering verdienend). Man kann einen Job bekommen. Den Mashinen kann man es auch nicht zu 100% anhängen. Ich meine nur du redest so als würde es der Großtteil wegen den Mashinen nicht packen.

Und ja es ist nunmal so Bildung ist das Mittel zum Zweck. Wenn man weiß wohin man will, weiß was man erreichen kann und sich dafür ausreichend Qualifiziert, dann kann man auch eine Stelle bekommen. Wenn die Unternehmen zu hohe Anforderungen haben (wie es heut viel zu oft der Fall ist) dann fängt man kleiner an, etwas niedriger undkann sich in der Laufbahn dennoch zum Traumberuf hocharbeiten.

So das nur zur Berufswelt.

Die Mashinen werden immer da eingesetzt wo sie wirklich ersparnisse einbringen (ja auch anstelle der Manneskraft natürlich) allerdings glaube ich nicht dass die Mashinen den Grund Nr.1 bilden warum die Menschen entlassen/nicht angenommen werden.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. September 2008, 20:12

Re: Automatisierung

hab ich was davon gesagt dass sie grund nummer 1 sind? oder dass die maschinen zu 100 prozent schuld sind? Nein!
Außerdem sagst du das kann man nur spekulieren dass den größten teil der schuld die maschinen tragen. Was denkst du warum ich sowas schreibe? nicht um zu spekulieren... das sind tatsachen. und das hört man oft genug in den nachrichten.
Man sollte nicht zu trivial denken dann würde auch einem klar werden dass es gar nicht so leicht ist von einem job in den anderen umzusteigen. Was denkst du was ein handwerker macht wenn er gesagt bekommt ne als schreiner können sie nicht bei uns anfangen aber wenn sie wollen und qualifiziert dafür sind haben wir gerne einen platz in der personalmanagementabteilung für sie. WTF? sagt er da muss ich mich doch umschulen lassen ich such lieber was anderes. die tatsache ist die viele lassen sich auch umschulen und haben danach genauso wenig davon....
Zeitarbeit:
Stell dir vor jemand muss seine familie ernähren. da kannst du doch nicht einfach daher kommen und sagen versuchs mal mit zeit arbeit. des ist schlicht und ergreifend zu wenig geld für jemanden der noch ne frau und 2 kleine schreiende kinder stopfen muss.
Jetzt wirst du sagen dass du jemanden kennst der hats geschafft. jaha aber bestimmt nur weil die frau ne arbeit hatte und die kinder schon fast aus dem haus waren... oder ne andere situation etc. pp.

Fakt ist die maschinen werfen die arbeiter quasi aus ihrem leben
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. September 2008, 20:21

Re: Automatisierung

So, was ich mit dem Beispiel von der Arbeitswelt geredet habe, waren nur Hinweise wie man eine Arbeit bekommen kann wenn man sie will. Ja jemand der schon in der Arbeitswelt schon fest drinsteckt wie aus deinem Beispiel ist es schwierig klar. Gut dann sind die raus aus der Arbeitswelt, scheiße natürlich, aber es sind ganz gewiss nicht die 3.5 Millionen die von der Mashine rausgeworfen wurden. So worauf ich insgesamt angesporchen habe war folgender Satz:

Zitat

und das auch viel gravierender, sind die maschinen schuld.

Also, es sit besitmmt ein Teil die Mashinen daran Schuld das einige ihren Job verlieren, aber - und das ist nur meine meinung - ist es eben nicht der gravierendste Teil.

Es gibt viele Gründe warum man keine Arbeit bekommt. Aber das Thema ist so als wäre es sowas wie eine Mashinen verchwörung, darüber haben wir in mehreren Religeions Stunden ausführlich unterhalten und sind alle soweit zum Etnschluss gekommen dass die Aussage allgemein "Mashinen schmeißen die Leute auf die Straße" heute nicht so oft wie man denken mag, eintrifft und in Zkunft wird es auch nicht extrem ändern. Da die Menschen 1. sich selber wohl aus Moral und andeen Gründen nicht ersetzen möchten und 2. es nicht möglich ist dass Mashinen alle Arbeitsstellen übernehmen können.

Also meine Aussagen waren nur ein Seitenhieb auf das insgesamte Theme das Automatisierung evnlt. einen sehr Großen anteil an Stellen "streicht" vllt. habt ihr das nicht idrekt angesprochen, aber das Thema sind wir so dermaßen oft durchgegangen dass ich es anmerken wollte.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dugster

E-Music Redakteur

  • »Dugster« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. September 2008, 23:46

Re: Automatisierung

man kann sowieso nicht mehr alles rückgängig machen. da sonst alle an einem strang ziehen müssten. die ganze welt.
das würden wahrscheinlich viele nicht wollen.
vor allem die, welche eine gesicherte arbeit haben.

und ihr fragt euch warum es so viele arbeitslose gibt?
na weil es in deutschland keine arbeit gibt.
klar ihr werdet jetzt sagen, dass es die garantiert gibt. es gibt sie auch. aber das ist keine arbeit wovon man leben kann. man verdient einfach gerade soviel geld, dass es knapp über hartz IV liegt. und wenn des nich reicht, dann bezahlt ja das arbeitsamt noch den ausgleich für die niedrigen löhne. ( 500 € vom Arbeitgeber + 200 € vom arbeitsamt). davon kann keiner leben und es kostet den staat auch noch geld.
klar, wenn diese leute 500 € Hartz IV kassieren, dann kostets villeicht nochmehr. aber das ist arbeit, die eh gemacht werden müsste.
wenn keiner für die 700 € (incl. 200 € vom Arbeitsamt) arbeiten würde, dann müsste demzufolge der arbeitgeber mehr lohn bezahlen, um arbeitnehmer zu locken.
diese kosten müssten dann aber auf den kunden umgesetzt werden. also kostet das produkt dann ca. 18% mehr.

60 % - Lohnkosten für Arbeitnehmer (+30%)
30 % - Arbeitgebergewinn (+0%)
10 % - Grundstücksmiete von Firma/Gerätekosten (+5%)

diese 18 % werden aber über andere wege wieder zurückgebracht. da diese 30% mehr lohn ja auch irgendwo wieder ausgegben werden.
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung

8

Freitag, 26. September 2008, 13:28

Re: Automatisierung

wenn man die maschienen abschaft steigen die preise, weil eine maschiene ist billigen zu betreiben, wie reinen menschliche arbeitskraft. wenn die preise steigen kann man das produkt nicht an den kunden verkaufen. wenn man kein produkt verkauft geht man pleite oder man geht in den ausland wo arbeitskraft nichts wert ist. es ist also ein teufelskreis, der sehr schwer zu schliesen ist.
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

9

Freitag, 26. September 2008, 14:40

Re: Automatisierung

@Tiger

Zitat

ist es eben nicht der gravierendste Teil.


erstens hab ich nicht geschrieben dass das der gravierendste teil ist sonder es ist viel gravierender dass das überhaupt passiert... damit meinte ich dass man faulheit ja bekämpfen kann aber die automatisierung ist wie schenök schon sagte für die gesellschaft nur ein vorteil und man kann deshalb nicht einfach so einspruch dagegen erheben.
Genauer lesen!

Zitat

Automatisierung evnlt. einen sehr Großen anteil an Stellen "streicht"

Ich bin verwirrt erst meinst du dass es nicht der hauptgrund ist und dann meinst du es doch???
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. September 2008, 15:45

Re: Automatisierung

Liest du zwischen den zeilen oder überspringst du wörter und Textstellen von mir? :smt005

Liest doch den absatz nochmal durch:

Zitat

Also meine Aussagen waren nur ein Seitenhieb auf das insgesamte Thema das Automatisierung evnlt. einen sehr Großen anteil an Stellen "streicht" vllt. habt ihr das nicht idrekt angesprochen, aber das Thema sind wir so dermaßen oft durchgegangen dass ich es anmerken wollte.


So DAS THEMA "...Fettgedruckte.." ist nicht meine Aussage, sondern das angedeutete Thema.

Zusammengefasst: Ich bin nicht der Meinung dass die Automatisierung bemerkbar der Arbeitswelt schadet. Der "schaden" ist definitiv da, allerdings nicht gravirend wie es so meist angesprochen wird (ich meinte damit wie schon gesagt nicht nur deine andeutung, die du nun widerlegt hasst, sondern viele Aussagne, Fernsehen, Religionsunterricht, Web usw.) Ich habe nur meinen Senf zum "..Fettgedruckten.." Thema abgegeben. Was hier in den Thread gut dazu passt.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 26. September 2008, 17:26

Re: Automatisierung

okay, ich schreibs nur noch einmal. dann hab ich keine lust mehr. NIEMAND, und besonders nicht ich, hat behauptet das der schaden gravierend sei. des hast du dir aus meinem text falsch rausinterpretiert....punktpunktpunkt
ich hab geschrieben dass es viel gravierender wäre (das bedeutet: es ist viel wichtiger) dass die automatisierung auch mit daran schuld sei, da man faulheit beseitigen könnte. automatisierung dagegen ist ein vorteil für die menschen und deshalb nicht wirklich abschaffbar.
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

12

Freitag, 26. September 2008, 17:59

Re: Automatisierung

Jap, ist gut. Ich habs auch davor schon gecheckt, ist ok :D Ich habe gesagt dass ICH das Thema angesprochen habe, weil es damit verbunden IST und weil es in den Medien / Schulthemen etc. mit in Verbindung gebracht wird. Insofern haben hier alle eig. mit ihren Punkten Recht. Nur ist meine Aussage im Thread: man sollte es nicht zu dramatisch sehen (nicht ihr seid damit gemeint, sondern die die es dafür halten und es gibt viele davon.) Das Thema ist halt breitgetreten wie nochwas.

Allerdings sehe ich keine Menschen dagegen Protestieren, oder Politiker die sich nur einen Gedanken darum machen geschweige denn ein Wort davon verlieren. Aber damals wurde das Thema dermapen oft angesprochen (Medien, Schulen [insbesondere Reli-Lehrkräfte] aber die wenigstens Menschen haben sich wirklich darüber beschwert) es gab mehr Gründe über andere Dinge zu reden wie über Leute die keine Arbeit suchen, anstatt die die die Arbeit durch Mashinen verlieren.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 26. September 2008, 18:05

Re: Automatisierung

ey noch nicht gemerkt?
auf die politiker kannst du dich doch eh nicht verlassen. 60% von allen sind doch eh korrupt. außerdem wie gesagt die automatisierung ist für die wirtschaft gesehen doch eher positiv wieso wartest du dass sich jemand beschwert? klar früher haben sich ja auch alle beschwert aber jetzt da es positiv dargestellt wird (durch die maschinen sind produkte billiger usw.) schreien nur die arbeitnehmer die rausgeworfen werden und merkel versucht mehr arbeitsplätze zu schaffen und kehrt den grund der gefeuerten leute untern tisch
The first who sent something from his Brain! :doofy: