Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. August 2008, 12:59

Intel überträgt drahtlos 60 Watt

Zitat

Drahtlose Übertragung von Energie: 60 Watt mit 75% Wirkungsgrad

In einer Demonstration zeigten die Techniker die drahtlose Übertragung von Energie. Eine 60-Watt Glühlampe leuchtete ohne Kabel und Stromversorgung. Die Basis hierfür bildet die WREL-Technology, die zwei gekoppelte elektrische Resonatoren verwendet. Deren Prinzip ähnelt dem Phänomen, mit dem geübte Sänger ein Glas zerspringen lassen können. Dabei läuft die Energieübertragung über elektromagnetische Felder ab. Die Technik, implementiert in ein Notebook, bietet die Möglichkeit, die Batterien aufzuladen, sobald das Gerät sich wenige Meter vom Frequenzgenerator befindet.




[url=http://www.tomshardware.com/de/drahtlose-Energieubertragung-Nanotubes,news-241527.html]Q[/url]

Zwar ist dies nicht gerade die Neuerfindung, sowas gab es schon früher nur bei 75% Effiziens ist es schon erstaunlich.

Aber es ist schon jetzt abzusehen welche Probleme in Zukunft auf uns zukommen: Stichwort Elektrosmog.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. August 2008, 16:19

Re: Intel überträgt drahtlos 60 Watt

elektrosmog, lol, wenn ich das schon wieder höre, irgendeine pseudomenschenkillerunsichbaretodbrigerdoomkrankheit, die sich unsichtbar über den ganzen globus ausbreitet. :smt003
es wurde noch nichteinmal bewiesen, dass magnetische felder überhaupt schädlich für den menschen sind und außerdem denke ich, dass handys da viel viel mehr veruhrsachen. :smt006
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. August 2008, 18:27

Re: Intel überträgt drahtlos 60 Watt

Damit hast du allerdings Recht die Handy's vorallem in der Hosentasche :smt002 sind garantiert schlimmer wie dieser E-Smog, doch den gibt es auch es zwar wirklich auch nicht bewiesen dass er schädlich ist, aber das kann man von CO2 ja auch behaupten.

Damals: etliche Fabriken spuckten Co2 frei hinaus, haufenweise Autos ohne Filter und Katalisatoren usw. und keiner machte sich gedanken..
Heute: wo sich die Technik extrem verbreitet hat, so merkte man erst oops es war doch zu viel des guten, runter damit!

Mit dem Smog ist es nicht anders, wenn und ich widerhole bewusst wenn! es soweit sein sollte und falls wirklich in Zukunft so ziemlich alles drahtlos mit Strom versorgt wird, so nehme ich mal an (Ich stelle es nur in den Raum ich meine nur dass es sein kann) dass es Probleme bereiten könnte, welche sind nicht absehbar.

Es ist nunmal so dass eine große veränderung nicht einfach unberührt an der Umwelt vorbeisaust. Elektromagnetische Teilchen die nicht angesondert/abgeschirmt durch die Luft sausen bzw. magnetische Felder hier um uns herumschwirren könnten irgendwelche Auswirkungen haben. Keine Ahnung vielleicht haben die Tauben damit dann plötzlich Probleme da sie wieder gestört wären oder Empfindliche Elektrogeräte dürften nicht mehr Ungeschützt transportiert werden (abschirmung) und oder usw. usf.

Ich habe nicht wirklich eine Ahnung vom Thema, doch wenn es durchgesetzt wird und es Standard wird so nehme ich mal an dass dadurch sich aufjeden Fall irgendwelche Auswirkungen auf die Umwelt (Natur + Menschliche) auftreten werden.

Soweit so gut, ist nur eine Annahme die ich nicht mit Beweisen natürlich untermauern kann :) Aber dass ist ja das schöne an den Diskussionen :)
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. August 2008, 23:37

Re: Intel überträgt drahtlos 60 Watt

Okay also eigentlich wurde längst bewiesen dass mensschen allein durch ihre stimmen glas nicht zerbrechen können... soweit mir bekannt...

Zitat

Keine Ahnung vielleicht haben die Tauben damit dann plötzlich Probleme da sie wieder gestört wären


lol und alle herzschrittmacher bleiben stehen, alle uhren hören auf zu ticken usw. wie bei the core^^

Und wenn sowas schon in greifbarer nähe ist dann wird es bestimmt auch bessere elektroschockwaffen geben z.b. teaser ohne kabel usw.
The first who sent something from his Brain! :doofy:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. August 2008, 00:24

Re: Intel überträgt drahtlos 60 Watt

Zitat

Und wenn sowas schon in greifbarer nähe ist dann wird es bestimmt auch bessere elektroschockwaffen geben z.b. teaser ohne kabel usw.


Loool!! xD Ich dachte bei dem Thema in erster Linie auf Besserung durch Technik z.B. im Midizinischen Bereich (stellt euch vor aus Entfernung mit nem Defibrillator xD nicht aus Fun aber wenn eine im Sterben liegende Person nicht direkt erreichbar ist) oder wie Intel Elektrotechnische Bereiche, Laptops in Großstädten unterwegs aufladbar.. Aber weiterentwickelte Taser -> Impulskanonen mit Elektroschockwellen alà Science Fiction Filme wären bestimmt möglich. hm bei 60 Watt Leistung ist eig. doch relativ wenig. Waffen bräuchten mehr..

bei 75 mA würde es zum Tode durch Kammerflimmern führen oder ab 24V wäre es relativ gefährlich, doch dass alles schwankt und ist umfanbgreich, besonders mit stabilen Gleichspannungen könnte es unter den werten kritischer sein. Wie würde so eine Waffe aussehen xD Egal ist alles Zukunftsmusik.

Ne da kommen echt die Irrsinnigsten Ideen auf...
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dr. Green

Super Moderator

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. August 2008, 13:51

Re: Intel überträgt drahtlos 60 Watt

60 Watt sind aber auch für einen defibrilator zu wenig.

stellt euch mal vor:
...in ferner zukunft hängt an jeder straße ein Defibrilatorkasten aus dem man per knopfdruck im krankenhaus anrufen kann damit sie die magnetdinger da mal laden sollen xD voll bekloppt ich weis aber dann würde jeder idiot hingehen können und sagen ey lad mal auf und schon spielen kinder auf den strassen nicht mehr mit spritzpistolen sonder mit defibrilatordingsbumskanonen :smt005
The first who sent something from his Brain! :doofy: