Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Juli 2008, 20:41

Neuer Chip schlägt bei Gammelfleisch schnell Alarm

Da es nicht ganz ins Hardwareforum passt so post ich es hier als Alltagsnews:

Zitat

Das von der Europäischen Union getragene OptoLabCard-Projekt hat den Prototypen eines Chips vorgestellt, der gefährliche Krankheitserreger in Nahrungsmitteln schnell nachweisen soll. Nur eine Stunde benötigt das System zur Analyse.

Das soll zukünftig eine deutlich bessere und dichtere Kontrolle der Lieferkette von der Landwirtschaft bis in den Handel ermöglichen. Bisher war man meist auf Stichproben angewiesen, die im Rahmen einer relativ lange dauernden Laboruntersuchung geprüft wurden.

Der neue Chip erkennt zwei der wichtigsten mit Lebensmitteln verbreiteten Krankheitserreger: Die Campylobacter-Bakterien, die über Geflügelfleisch oder Milch übertragen werden können und entzündliche Durchfallerkrankungen auslösen, sowie Salmonellen.

Bei einer Analyse genügt dem Chip eine sehr kleine Probe. Über eine spezielle Reaktionsmethode (Polymerase Chain Reaction, PCR) wird die DNA eventuell vorhandener Bakterien reproduziert werden, bis eine ausreichende Menge zur eindeutigen Analyse vorhanden ist. Damit soll das Produkt auch Infektionen aufspüren, bei denen herkömmliche Labore wegen der zu geringen Konzentration an Krankheitserregern passen müssen.

Die Entwicklung des Chips erfolgt im Rahmen eines Projektes, dass drei Ziele verfolgt. Neben dem Aufspüren von Erregern in Lebensmitteln will man dies auch mit Wasser und Blut erreichen. Da die PCR auch mit den Erbinformationen anderer Bakterien funktioniert, könne hier schon bald ein breiteres Spektrum abgedeckt werden, hieß es.
[url=http://winfuture.de/news,40579.html]Q[/url]

Ist ja ein Ding, solche Entwicklung sollte man stärker fördern. Vllt. ist es bald in naher Zukunft soweit dass die Menschheit viele Krankheitserreger allgmein von der Nahrung ausschließen kann :) Das wärs.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. Juli 2008, 21:45

Re: Neuer Chip schlägt bei Gammelfleisch schnell Alarm

ich hab auch schonmal davon gehört, dass die mal sonen farbstreifen am fleisch und sonstigen lebensmitteln anbringen wollten, welcher sich mit der zeit von grün in rot verfärbt und somit anzeigt, ob man die lebensmittel noch essen kann. :idea:
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung