Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. Juni 2008, 08:24

Atom-Störfall in Slowenien

Zitat

EU löst europaweiten Alarm aus - Keine radioaktive Strahlung

[center][/center]

Brüssel/Ljubljana - Das slowenische Kernkraftwerk Krsko ist gestern nach einem Zwischenfall abgeschaltet worden. Die EU-Komission löste daraufhin EU-weit Atomalarm aus. Das slowenische Amt für nukleare Sicherheit in der Hauptstadt Ljubljana teilte mit, aus dem sogenannten primären System des Reaktors sei Kühlwasser ausgetreten. Daraufhin sei damit begonnen worden, den Atommeiler vorsorglich schrittweise abzuschalten. Eine schnelle Abschaltung sei nicht nötig gewesen. Menschen und Umwelt seien nicht gefährdet worden. Es gebe keinen Grund für Sicherheitsvorkehrungen außerhalb der Anlage. Das Atomkraftwerk Krsko liegt im Südwesten Sloweniens nahe der Grenze zu Kroatien.

Nach Angaben des Betreibers des slowenischen Atomkraftwerks wurde die Anlage vorsichtshalber für einige Stunden heruntergefahren worden, um die Ursache des Fehlers zu finden und zu beheben. "Eine Notabschaltung war nicht notwendig und die Störung dürfte keine Auswirkungen auf die Umwelt haben." Der Unfall ereignete sich nach EU-Angaben um 17.38 Uhr. Es sei nichts in die Umwelt ausgeströmt. Der Alarm der Kommission wurde erstmals seit Jahren ausgelöst. Die Kommission alarmierte über ein spezielles Warnsystem alle 27 Mitgliedstaaten der EU über den Vorfall. Das Kernkraftwerk ging 1981 in Betrieb. DW
Q

Echt toll, und direkt darunter wollten wir Urlaub machen O_o (Kroatien) naja ich hoffe mal das stimmt dass es keine Radioaktive Elemente freigekommen sind.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. Juni 2008, 20:46

Re: Atom-Störfall in Slowenien

ach, die werden doch nur mit dem kühlwasser, welches aus kostengründen direkt in den fluss geleitet wird, ans meer gespült.^^
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung