Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Juli 2007, 20:24

AKW fast tausend Störfälle in sechs Jahren

In den Deutschen Atomkraftwerken geht es scheinbar "ab" fast tausend Störfälle in sechs Jahren

Zitat

In deutschen Atomkraftwerken (AKW) hat es immer wieder Störfälle gegeben. Viele sind durch das Alter der Anlagen begründet. Die meisten von ihnen wurden aber in die niedrigsten Gefährdungskategorien eingestuft. Ihre Gesamtzahl ist dennoch beängstigend.




in den News kam auch ab und zu mal eine Meldung von Brandfällen ect. in den Kraftwerken, also ehrlich gesagt die Anzahl der Ausfälle ist durchaus beängstigend.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2007, 20:51

Ja ist schon häftig sowas.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 1. Februar 2008, 14:06

Re: AKW fast tausend Störfälle in sechs Jahren

ich find atomkraftwerke trotrzdem ne tolle sache, weil damit die umwelt sehr wenig belastet wird. als ich kenne keine energiequelle, die sauberer für die umwelt ist.
es gab glaub ich bis jetzt nur 3 schwere zwischenfälle. Tschernobyl, Tscheljabinsk und Windscale.
der bekannteste war tschernobyl, weil dort gleich das komplette kraftwerk detoniert ist.
der fehler lag aber am schlecht ausgebildeten personal und alter technik. ich denke heutzutage könnte es nichtmehr zum fallout kommen.
meist sorgt inkompetentes personal wie in tokaimura dafür, dass es zu vorfällen kommt. dort haben 1999 arbeiter statt der eigendlichen 2,3 kg urangemisch sagenhafte 16 kg eingefüllt.
bei solch einem starken rechenfehler war sowas einfach klar.
ich denke da waren die ingeneure einfach zu nachlässig bei der berechnung der uranmenge.
würde man schärfere kontrollen einführen und öfters die ergebnisse von unabhängigen wissenschaftlern testen lassen, dann würde es wahrscheinlich auch keine probleme geben.
ich sag nur die besoffenen schweden in irgendsonem atomkraftwerk. das kann doch garnet sein.
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 1. Februar 2008, 14:27

Re: AKW fast tausend Störfälle in sechs Jahren

Was Tschernobil angeht: das Personal war vllt gar nicht mal so schlecht, sie wurden bloß nicht informiert. Es war ja so dass die eine Notsituation simulieren wollten. Es sollten welche da sein die es wussten, doch es wurde glaub verschoben und dem personal nix gesagt....==>baboom

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. Februar 2008, 14:40

Re: AKW fast tausend Störfälle in sechs Jahren

naja, auf jedenfall war jemand schuld. eigendlich müssen alle, die an der steuerung sitzen für einen ernstfall geschult sein.
Menschen sind mit Monsterguss überzogene Monster mit Monsterfüllung