Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. Mai 2007, 22:37

Überlingen-Unglück die Skyguide-Mitarbeiter vor Gericht

Hi @ all,

ihr habt bestimmt alle gehört über diesen Flugzeugabsturz 2002 oder? Überlingen-Unglück die Skyguide-Mitarbeiter vor Gericht:

Angeklagt wegen fahrlässiger Tötung sind acht Skyguide-Angestellte. Drei von ihnen wurden am ersten Prozesstag befragt. Sie bedauerten den Zusammenstoß zweier Maschinen am 1. Juli 2002, bei dem 71 Menschen starben. «Es war ein tragischer Unfall, es tut mir auch leid, was passiert ist, ich habe Mitgefühl mit den Verwandten und Bekannten der Opfer», sagte einer der Angeklagten mit tränenerstickter Stimme.




Bei dem Unglück waren bei Überlingen am Bodensee in elf Kilometer Höhe eine Tupolew-Passagiermaschine der Bashkirian Airlines mit 69 Menschen und eine Fracht-Boeing des Kurierdienstes DHL zusammengestoßen. Skyguide kontrolliert auch den Luftraum in Süddeutschland.

Vor Gericht betonten die Angeklagten, dass es keine Sicherheitsmängel gab und die Ein-Mann-Schicht im Kontrollzentrum in der Unglücksnacht nicht Ursache der Tragödie gewesen sein könne. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft hätte sich das Unglück bei einer Zweierbesetzung verhindern lassen. Der zweite Fluglotse hatte sich jedoch für den Rest der Schicht in einen Ruheraum zurückgezogen, obwohl wegen technischer Arbeiten nicht alle Systeme zur Verfügung standen und damit die Arbeit schwieriger war als üblich.


Was meint ihr ist es falsch, dass man diese Skyguide-Mitarbeiter verklagt?


PEACE 8)

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Mai 2007, 11:54

Also ich denk es ist einerseits falsch andereseits richtig. Man weiß ja echt nicht ob es ein Unfall war oder absicht. Wenn es ein Unfall war dann finde ich es nicht gut. Aber man weiß es ja nicht

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Mai 2007, 14:18

Hm ob es richtig ist die zu verklagen? Also in erster Linie hat es Sinn dadurch dass andere Lotsen usw. sehen dass wegen so einer Leichtsinnigkeit schnell was gewaltig schief gehen kann. Anderer Seits, machen Menschen fehler aber bei so einem Job bei dem es um Menschenleben geht sollte man nicht Achtlos/Leichtsinnig sein. Also ich würde schon sagen eine milde Strafe wäre sinnvoll.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

4

Mittwoch, 16. Mai 2007, 19:33

Ja ich hab das im TV gesehen und da haben die gesagt, dass der Skyguide-Mitarbeiter darauf reagiert hat und ihnen bescheid sagte, dass sie
in ein Flugzeug prallen würden und hat ihnen geraten zu steigen (höhe)!! Ihr Computersystem hat aber gesagt, dass sie nach unten fleigen sollen!
Es ist so passiert, dass sie eine 50/50 Chance hatten! Der Skyguide-Mitarbeiter hat schon angefangen ihnen zu schreien und sie haben auf ihn gehört, weil er ja
irgendwie ernst war und das Computersystem war ruhig und dann sind sie zusammengeprallt!


PEACE 8)