Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. August 2013, 07:30

Hyperloop

Elon Musk, dem unteranderem Tesla Motors und das Raumfahrtunternehmen Space X gehören, hat ein neuen Projekt mit dem Namen Hyperloop vorgestellt. Hyperloop soll es ermöglichen, Strecken (erstmal die Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco) in schnellerer Geschwindigkeit als mit Flugzeugen und billiger wie mit der Bahn zu überwinden.

Funktionieren soll das Ganze so:
Hyperloop soll aus zwei Transportröhren bestehen in denen sich die Transportkapseln in einem Teil-Vakuum in Überschallgeschwindigkeit bewegen. Die Transportkapseln sollen sich innerhalb der Röhren auf einem Luftpolster fortbewegen. Für das Luftpolster soll die vor den Kapseln aufgestaute Luft verwendet werden, welche dann nach unten wieder ausgestoßen wird. Durch das Teil-Vakuum ist es außerdem nicht nötig die Schallgrenze zu überwinden, was nochmal eine Energieersparnis einbringt. Mit Strom soll sich das System über an den Transportröhren angebrachte Solarzellen selbst versorgen und gebaut sollen die Röhren an vorhandene Autobahntrassen, womit sich beim Bau ebenfalls Geld einsparen lässt.

Elon Musk bittet für das Projekt um Einsendung von Ideen und Verbesserungen, er möchte das Konzept offen halten wie bei freier Software. Er erklärt sich auch bereit bis 2017 in eigenfinanzierung einen Prototypen zu entwickeln.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.