Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. September 2012, 22:28

40 Jahre geheim gehalten - Russland besitzt größtes Diamantenvorkommen der Welt

Russland konnte 40 Jahre lang die Sensation geheim halten, im sibirischen Popigai-Krater befinden sich hunderte Tonnen an Diamanten. Russland hielt die Sensation geheim um den Diamantenpreis stabil zu halten, dieses Diamantenvorkommen ist mit der zehnfachen Menge aller Diamanten dieser Welt das größte Diamantenvorkommen überhaupt. Während eines Asteroiden-Einschlags entstanden die Dimanten vor rund 35 Millionen Jahren.



Diamanten aus Meteoriteneinschlägen sind härter als gewöhnliche Diamanten, da diese innerhalb von Nanosekunden höherem Temperatur und Druck ausgesetzt sind als die normalen in der Erdkruste. Somit sind diese nicht nur als edler Schmuck sondern vorallem auch von der Industrie sehr begehrt.

Russland wuchs bereits 2005 überaschend zum größten Diamantenproduzenten auf, als diese Ihre Zahlen veröffentlichten, das hatte schon damals Branchenkenner überascht. Erst auf Druck lüftete man damals ein seit jahrzehnten lang gut gehüttetes Geheimnis, demnach habe man 2003 insgesamt 33 Millionen Karat (je 0,2 Gramm) gefördert. Nun hatte man am Wochenende im internationalen Innovationsforum "Interra 2012" in Nowosibirsk verkündet, dass man dieses Vorkommen hat. Es war bereits zur Sowjet Zeiten ein Staatsgeheimnis.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

2

Donnerstag, 20. September 2012, 12:03

Jawohl, so muss es sein! :D
Haben sie schon richtig gemacht, dass das nicht rauskam. ;)
Jetzt werden wohl wieder Konflikte anfangen mit Teritorialbesitzt, Marktsituation ect...