Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. März 2012, 00:26

Wenn Forscher Gott spielen wollen - Das Klonen

Beim reproduktiven Klonen generell wird die DNA eines Lebenwesens aus seinem Zellkern isoliert. Anschließend wird die vorhandene DNA aus einer Eizelle entfernt und mit der isolierten DNA ersetzt. Die Eizelle wird dann wieder in die Austrägerin injeziert. Falls eine fehlerfreie Schwangerschaft besteht und die "geklonte" Zelle heranwächst und geboren wird, spricht man von erfolgreicher Klonung.
Das Neugebore und der "Spender" des Erbguts sind genetisch absolut identisch.

Dieser Prozess ist bei vielen Tieren bereits erfolgreich gelungen.
2006 versuchte man diesen Prozess in den USA auch auf den Menschen zu übertragen, von den 5 Frauen wurde aber keine schwanger.

Projekt 2012 :

Wissenschaftler aus Südkorea und Russland haben nun offenbar vor ein Mammut zu klonen.
Dieses soll von einem indischen Elefanten ausgetragen werden.
Sie wollen schon dieses Jahr mit den Arbeiten dazu beginnen.
Als Grundlage für die Klonzellen sollen die Stammzellen eines im sibirieschen Permafrostboden gefundenen, elefantenartigen Tieres dienen.

Quelle

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. März 2012, 07:49

An sich sehr interessant, aber absolut falsch wie ich finde, ausgestorbene Tiere gehören nunmal nicht in unsere Zeit, das würdedoch das System doch durcheinander bringen. Mammuts und ältere ausgestorbene Tiere lebten in einer völlig anderen Zeit, bei den Dinos war selbst die Luft völlig anders nur so konnten riesige Insekten so groß werden... Und die wollen ein Tier wie aus einem anderen Planeten einfach hier wachsen lassen. Es ist interessant was passiert, aber es kann noch so interessant sein, falsch ist es trotzdem.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. März 2012, 11:03

naja gut... mammuts haben damals wahrscheinlich sehr änliche bedingungen wie jetzt gehabt da sie ja deutlich später als die dinos lebten (wu4rden ja noch von neandertalern gejagt). wie man etisch jetzt dazu steht muss jeder selbst einschätzen. ich persönlich halte von gentechnik auch nicht viel. sie werden aber wenn dann nur für irgendwelche tierparks gezüchtet. zumal ja auch in deutschland eisbären leben was total unnatürlich ist... aber die menschheit macht es einfach. :S

4

Mittwoch, 14. März 2012, 11:39

Ich sehe das genauso wie Tiger.
An sich ist die ganze Gen- & Klonforschung schon sehr interessant, aber sie ist einfach falsch.
Sowas ist völlig wider alle Naturgesetze und sollte auch so bleiben. Es reicht ja, wenn wir das Wissen haben, dass es theoretisch gehen würde.
Dazu muss man jetzt nicht noch Lebewesen aus der Vergangenheit dazuholen...
Und an Menschen finde ich sollte man sowas auf GAR KEINEN FALL probieren!
Das wäre echt das letzte... :miffy:

5

Mittwoch, 14. März 2012, 20:11



Wirklich interressant aber muss das wirklich sein??? Ich meine wäre schon sehr faszinierend so ein Lebewesen zu sehen nur ich denke das "Jurassic Park" in seinen Filmen nicht nur Unrecht hatte.... :nono:

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. März 2012, 11:15

Zum Thema Mammut klonen: "Geklontes Mammut?" :D

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

7

Dienstag, 20. März 2012, 14:01

tja, passiert :D

jedenfalls, Sie wollen es doch nicht mehr klonen
tja, pech gehabt :D

8

Mittwoch, 21. März 2012, 19:48

Solang es im Rahmen bleibt finde ich das voll ok.

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. März 2012, 22:28

Wie definierst du den Rahmen? Also in welchen Rahmen solls konkret bleiben? ^^ Quasi die Anzahl der Klone begrenzen, das Ausmaß der zu klonenden Arten begrenzen oder nur die "guten" klonen? Alles in einem Park halten oder in mehreren aber anderweitig begrenzt?

Ich denke man ist entweder für das Klonen oder dagegen, aber ein jain oder "ja, aber" ist schwierig.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.