Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Mai 2011, 21:00

CO2 in die Erde ...

In Brandenburg wurde jetzt zum ersten mal das CO2 aus einem Kohlekraftwerk in die Erde gepumpt. Das Verfahren das dabei angewandt wird nennt sich Carbon Capture and Storage. Das Gas wird dabei verflüssigt und dann in der Erde gespeichert.

Ganz gefahrlos ist dies aber nicht, denn nach Meinung einiger Forscher kann es zur Versalzung von Grundwasser und vermehrt zu Erdbeben durch den hohen Druck kommen.

Bis dieses Verfahren aber richtig einsatzbereit ist, wird es aber wahrscheinlich noch eine Weile dauern, denn dies ist vorerst nur ein Versuch. Aber es ist schon mal ein Schritt um dem Treibhausgas CO2 beizukommen.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Mai 2011, 21:17

Aha also von der Grundidee quasi, das Giftige Co² statt in dieäußere Umwelt eher in die "innere Umwelt" zu blasen? Ob das nicht noch schlimmer ist? Höre davon zum ersten mal, mal eine frische Idee, aber davon müsste es irgendwo doch was zu lesen sein.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Mai 2011, 21:20

Wenn dus ganz ausführlich (bzw. kompliziert) haben willst, dann hilft dir wikipedia vielleicht weiter.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

4

Donnerstag, 5. Mai 2011, 10:35

Dieses verfahren ist nicht einmal so neu. Zumindest theoretisch.
Ich glaube sogar, dass einige länder schon solche versuche durchgeführt haben.
Ich finde, dass es eine gute lösung ist. Das gas an sich ist ja an sich nicht giftig, es verdrengt nur den sauerstoff, so das es zu einer erstickung kommt. B.z.w. es ist ein natürlicher treibhausgas, das nur in zu großer menge schaden in der atmosphäre anrichtet.
In flüssiger form und in der erde würde es ja dann nicht so viel schaden einrichten.
Aber ich glaube auch, dass es zu versalzung und kleineren erdbeben kommen wird.
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

  • »m@dd!n« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Mai 2011, 12:49

Naja flüssig ist es halt nur unter Druck. Manche Forscher befürchten auch, dass das Gas ausgasen könnte und die Bevölkerung bedroht.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

6

Donnerstag, 5. Mai 2011, 14:41

:lol:
das ist eine der bescheuertsten Methoden Co2 loszuwerden, von der je ich gehört hab.
So eine Lagerung auf Dauer funktioniert nicht!
1. Das flüssige Co2 wird iwann sowieso wärmer, so dass es ausdampft -> bringt also nicht als Energieverschwendung und Versäuchung des Bodens.
2. Es gefährdet nicht nur den Boden, sondern auch die Bevölkerung in der Nähe dieser Speicherplätze
-> höherer Co2-gehalt in der Luft ect...
3. Man sollte sich darauf konzentrieren den Ausstoß zu verringern und nicht weitermachen wie bisher und den Dreck verstecken, vergraben, oder sonst was.

Von Natur aus nimmt unser Planet nämlich mehr CO2 auf, als durch die natürlichen Kreisläufe freigesetzt wird.
Aber durch die ganze Industrie, Verbrennung von allem möglichen uä . ist die Speichergrenze überschritten worden, sodass sich das Co2 in der Atmosphäre sammelt.

7

Donnerstag, 5. Mai 2011, 16:01

Ja ganz genau, man sollte den Ausstoß redizieren, vorallem bei Kraftwerken.
Und vorallem müssen alle an eine Strang ziehen, nicht nur Deutschland.