Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. April 2011, 22:05

Stark erhöhte Radioaktivität im Atommüll-Lager Asse

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat in einem Bohrloch vor der Kammer 12 eine Aktivität von 240 000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter gemessen. Das ist der bislang höchste Wert von Cäsium 137 in einer Lösungsprobe, der in der Asse nach dem Ende der Einlagerung 1978 gemessen wurde, sagte ein Sprecher.

Kein Wunder bei dem Zustand da unten:


Irgendwie wird ist man nur noch von der Strahlungsgefahr umgeben, Überall Atomkraftwerke, der Müll kann nicht sicher entsorgt werden und ausfälle selbst Supergaus tauchen alle 25 Jahre auf ^^ Selbst hier in Deutschland steigt die Strahlung.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

2

Donnerstag, 14. April 2011, 23:01

da sag ich nur:



-> "und fliegt das Kraftwerk in die Luft, fängt jeder an zu strahlen..." :D

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 15. April 2011, 10:12

menschen sind wie ratten, sie passen sich an die strahlung an :)

ne aber wäre echt so, wenn die strahlung global steigt, dann gewöhnen sich die organismen daran. in tschernobyl ist derzeitig eines der am besten funktionierenden ökosysteme eurasiens!
einzig die zugvögel die dieses gebiet immer wieder zum winter verlassen und im sommer zurück kommen haben probleme mit mutationen und krebs.

die dort permanent lebenden tiere haben keine anomalien was mutationen und krebs anbelangt.

also lass raus die brühe xD
:zombie:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 15. April 2011, 10:19

Also das Bild schockiert mir schon total... die 5 Minuten Pro Fass was die da verlieren wenn man die sauber in reihe stellt -.-"

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. April 2011, 12:39

Also das Bild schockiert mir schon total... die 5 Minuten Pro Fass was die da verlieren wenn man die sauber in reihe stellt -.-"

Des denk ich mir auch jedesmal wenn ich solche Fotos seh, anstatt die so rumzuschmeißen könnten die die Fässer auch einfach schön aufstellen.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

6

Freitag, 15. April 2011, 15:39

Jup, ist aber immerhin besser als im Vergleich zu den Franzosen (? glaub es waren die) das Zeug im Meer zu entladen "am Grund störts ja niemanden" und so... Auf der Erde ist es auch zu gefährlich das Zeug zu lagern, vor allem mit diesem Umgang wie die an den Tag legen...

Wohin damit? denk ich mir, in den All :D Aber wie kriegt so viel von dem Zeug da hoch? Dann doch lieber "die Grüne Energie" ausbauen.

Im Übrigen hatte ich in den Nachrichten mitbekommen dass ein Automausstieg bis 2015 problemlos möglich ist und das sagte Greenpeace. Die haben ausgerechnet was hierfür notwendig ist und es der Regierung vorgelegt, möglich ist es ^^
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. April 2011, 15:59

Wohin damit? denk ich mir, in den All :D Aber wie kriegt so viel von dem Zeug da hoch? Dann doch lieber "die Grüne Energie" ausbauen.

Mann stelle sich nur vor eine Rakete mit laute radioaktivem Müll stürzt unterwegs ins All ab und explodiert in der Luft :wtf:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. April 2011, 16:27

:cursing: Radioaktives gigantisches Ozonloch³ :D
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

9

Freitag, 15. April 2011, 16:58

Zitat

Wohin damit? denk ich mir, in den All :D Aber wie kriegt so viel von dem Zeug da hoch? Dann doch lieber "die Grüne Energie" ausbauen.


Dann hat das Zeug eine eigene Umlaufbahn um die Erde, knallt mit einem Sateliten o.ä zusammen und wird dann zum radioaktiven Kometen
:D
Also besser nicht ^^ wenn schon dann fest auf einen Planeten bringen, vlt fängt dann dort was zu leben an :xD:

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. April 2011, 17:09

:cursing: Radioaktives gigantisches Ozonloch³ :D

Ironie welches Ozon
;) :D

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

11

Freitag, 15. April 2011, 18:35

Das fast nebenan bei mir, also in der Nähe.

Ich strahle :vain:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

12

Freitag, 15. April 2011, 20:52

Zitat

Dann hat das Zeug eine eigene Umlaufbahn um die Erde, knallt mit einem Sateliten o.ä zusammen und wird dann zum radioaktiven Kometen
:D
Also besser nicht ^^ wenn schon dann fest auf einen Planeten bringen, vlt fängt dann dort was zu leben an :xD:


:D Ich sagte ja nicht knallen wir das Zeug in unseren Orbit ^^ damit die ISS mal alle 45min (ein Umflug der Erde) an ner gigantischen Weltraum Mülldeponie in unserem Orbit vorbeisaust und alle darin verstrahlen und vor dem Rückflug sterben oder so ^^

Dachte eig. eher an einen gezielten FLug in die Sonne, die Fusioniert sowieso :D

Aber wenn man sich ernsthaft überlegt, wohin mit dem Zeug? Wir erzeugen mit einem starken anstieg immer mehr diesen Abfall und selbst in einem Tech, fortschrittlichen und modernen demokratischen und transparenten Land wie Deutschland wird das zeug einfach auf einander gekippt bis es fröhlich ins Grundwasser ausläuft, oder das Wasse durchsickert (wie es heißt) bzw. iwan die Asse einkracht und alles freikommt. Am Land das Zeug zu halten - keine gute Idee, im Wasser - sowieso nicht, in den Weltraum - nicht möglich da viel zu Teuer und gefährlich.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

13

Freitag, 15. April 2011, 21:10

Zitat

Dann hat das Zeug eine eigene Umlaufbahn um die Erde, knallt mit einem Sateliten o.ä zusammen und wird dann zum radioaktiven Kometen
:D
Also besser nicht ^^ wenn schon dann fest auf einen Planeten bringen, vlt fängt dann dort was zu leben an :xD:


:D Ich sagte ja nicht knallen wir das Zeug in unseren Orbit ^^ damit die ISS mal alle 45min (ein Umflug der Erde) an ner gigantischen Weltraum Mülldeponie in unserem Orbit vorbeisaust und alle darin verstrahlen und vor dem Rückflug sterben oder so ^^

Dachte eig. eher an einen gezielten FLug in die Sonne, die Fusioniert sowieso :D

Aber wenn man sich ernsthaft überlegt, wohin mit dem Zeug? Wir erzeugen mit einem starken anstieg immer mehr diesen Abfall und selbst in einem Tech, fortschrittlichen und modernen demokratischen und transparenten Land wie Deutschland wird das zeug einfach auf einander gekippt bis es fröhlich ins Grundwasser ausläuft, oder das Wasse durchsickert (wie es heißt) bzw. iwan die Asse einkracht und alles freikommt. Am Land das Zeug zu halten - keine gute Idee, im Wasser - sowieso nicht, in den Weltraum - nicht möglich da viel zu Teuer und gefährlich.

Wenn wir aber in naher Zukunft kein Atomstrom mehr produzieren, heißt es doch das wir keine Endlager mehr brauchen.
Und den Atommüll den wir jetzt aus anderen Ländern bekommen, sollen die in ihren Ländern unterbringen.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

14

Freitag, 15. April 2011, 21:47

In naher Zukunft?

Nunja auch wenn wir in DE einen Atomausstieg durchführen, andere Länder halten noch fest daran. China baut kräftig aus, USA und Russland brauchen das Zeug für das Millitär (auch Einsatz in Schiffen und U-Booten etc.) und eben das gängige zur Energieerzeugung. Es verwenden einfach zu viele Länder das Zeug. Die können es ja bei sich verbudeln, aber bei einer Freisetzung sind umgebende Länder ebenso betroffen.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

15

Freitag, 15. April 2011, 23:50

Naja aber mehr können wir in Deutschland doch nicht erreichen.