Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. November 2010, 09:10

Google unfreiwillig in Grenzstreit verwickelt

Seit über 200 Jahren streiten, kämpfen und schließen zwei Länder Verträge ab über einen Grenzfluss namens San Juan. Die zwei Länder, Nicaragua und Costa Rica, sind jedoch nie richtig zu einer Übereinkunft gekommen.

Google zeigt auf seinen Online-Dienst Google Maps und Google Earth eine Grenze, so wie es Nicaragua gerne hätte. Und zwar entlang der Mündung des San Juan ins Karibische Meer. Jetzt möchte Nocaragua den Verlauf des Flusses mittels Baggern ändern, da Google ja zeigt, dass es zu Ihrem Land gehört. Somit ist Google mitten drin statt nur dabei, wie man so schön sagt.

Jetzt beginnt der ganze Streit, die Costa Rica Präsidentin Protestiert und will sogar, wenn es sein muss, vor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Google selbst entschuldigt sich für diesen Fehler und schrieb in ihrem Blog, dass es ihnen Leid tut falsche Daten bekommen zu haben. Sie werden den Fehler korregieren und die Grenzen so "einzeichnen" wie sie im 19. Jahrhundert festgelegt worden sind.

Daraufhin protestiert natürlich Nicaragua und sagt man solle die "korrekten" Grenzen so lassen. "Ich fordere amtlich, dass (die Grenzmarkierung) nicht verändert wird" erklärte der nicaraguanische Außenminister Samuel Santos.

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. November 2010, 20:48

haha was google sagt ist gesetzt :D :D wie ein staat darauf kommt seine grenze auf die von google dargestellte zu beziehen. ?( verrückte welt. wegen son scheiss wirds nochmal kriege geben.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. November 2010, 07:28

Je ne, schon ne kranke welt iwie. Ich mein wem interessiert schon so ein Fluss? Vorallem, das ist ein Granzfluss, d. h. die hälfte sollte den einen die andere den anderen gehören ^^

TigerX

Ultimativer Basecamper

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. November 2010, 07:58

Zitat

Ich mein wem interessiert schon so ein Fluss?
Na die Parteien die sich deswegen an den Kragen gehen, lol ^^und nun auch Google, wenn auch gezwungener Maßen ^^

Wirklich kranke welt :cursing:
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. November 2010, 08:00

Ja schon klar, dass es die Parteien interessiert, aber warum!???

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. November 2010, 08:10

Ja schon klar, dass es die Parteien interessiert, aber warum!???

Vielleicht ist es die einzige Süßwasserquelle in der nähe?^^ Kein plan, aber für solche Aktionen hat man Militärkarten und verlässt sich nich auf google maps. Wenn ich nach Google Maps gehe würde, dann läuft eine Bundesstraße durch mein Haus °_°

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 688

Aktivitätspunkte: 36 125

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. November 2010, 08:34

Zitat

Wenn ich nach Google Maps gehe würde, dann läuft eine Bundesstraße durch mein Haus °_°


:lol:

Zitat

Kein plan, aber für solche Aktionen hat man Militärkarten und verlässt sich nich auf google maps.


Die beziehen es bestimmt auch von dort :lol:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. November 2010, 10:15

Zitat
Wenn ich nach Google Maps gehe würde, dann läuft eine Bundesstraße durch mein Haus °_°
:lol:

Ja klar ^^ jetzt stell dir mal vor, da kommt das Straßenbauamt Ansbach um die Bundesstraße zu restaurieren und Buddeln in meinem Garten rum, bzw fangen an einen Tunnel durch mein Haus zu bohren^^