Sie sind nicht angemeldet.

[Tutorial] The Scheme

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

1

Freitag, 10. Juni 2011, 14:10

The Scheme

Scheme ist eine einfache Programmiersprache (Die einfachste die ich bis jetzt kenne^^).
Es dient dazu Codes so simple wie möglich darzustellen um diese logisch nachzuvollziehen. Scheme und Lisp waren in den 90er Jahren die Programmiersprachen, mit denen hauptsächlich programmiert wurde.
Wir verwenden sie zur Zeit in unserer Algorithmikvorlesung um verschiedene Logiken zu besprechen. Ablauf von Iteration (Schleife) und Rekursion (Rückschlussverfahren) kann man hier ganz leicht verstehen.
Tipp: Falls ihr z.B. bei C nicht weiterkommt, versucht es bei Scheme mit grundlegenden Begriffen zu erstellen (geht 3 mal schneller) und damit dann eine äquivalenz zu C zu schaffen. Natürlich könnt ihr auch ganze Programme mit Scheme schreiben, allerdings ist das dann nicht ratsam wenn ihr vor habt es in C oder Java zu übertragen, da es im endeffekt doppelt so lange dauert und doppelt so viele Bugs entstehen (logischerweise)

Dr. Racket ist glaube ich sowas wie eine IDE für Scheme^^

Wenn ihr Dr. Racket dann installiert habt, habt ihr 2 Fenster. Das Obere ist für den Code und unten könnt ihr die Anwendung direkt testen, mit den Variablen die ihr oben definiert habt. Die Ergebnisse werden auch im 2ten Fenster angezeigt.
Schauts euch mal an...

Gebt z.B.
(+ 388 5)
Merke: Jede Anweisung muss in () geschrieben werden. Außerdem kommt als erstes der Operator (+, -, *, /) und danach die zwei Operanden...

Zusätzlich könnt ihr verschiedene Variablen definieren:
(define r 25)
r bekommt den Wert 25.
___________
(define r 25)
(* r 300)

Ausgabe:
7500
___________

Ich werde später noch einige simple Codes zur Programmierung von Pi, Fibonacci und der Wurzelfunktion hochladen.
Tobt euch aus. Das macht echt Spaß, weil man keine Vorkentnisse in anderen Progammiersprachen braucht. :monster:

Hier ein Paar Algorithmen:

Versteckter Text Versteckter Text

Sie müssen sich registrieren oder anmelden um den text lesen zu können
The first who sent something from his Brain! :doofy:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 10. Juni 2011, 15:36

Also ich finde da C deutlich einfacher O.o das ist so, verwirrend und Fehleranfällig. ^^

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Juni 2011, 15:49

Du hast es nicht ausprobiert oder? :xD:
Edit Natürlich sind Projekte in Programmiersprachen wie C oder Java einfacher zu handhaben. Aber wenn man ein Projekt realisieren will aber nicht weiss wie, dann ist es bei Scheme deutlich leichter zu verstehen wie etwas aufgebaut werden muss.

Edit @AJ
Kannst du in C vielleicht schnell die Berechnung eines Kreises programmieren? Dann können wir es ja mal vergleichen...
The first who sent something from his Brain! :doofy:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. Juni 2011, 16:25

C/C++-Quelltext

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
#include <iostream>
using namespace std;

int main()
{
	float radius, umfang;
	const double pi = 3.14159265;

	cout<<"Radius eingeben: ";
	cin>>radius;

	umfang = radius * 2 * pi;

	cout<<"Umfang: "<<umfang;
	
	cin.get(); cin.get();
	return 0;
}


Es gibt noch eine Konstante in math.h, aber auf die schnelle ist sie mir nicht eingefallen. Simpel oder?^^

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. Juni 2011, 16:36

jo genau passt doch und bei Scheme gibts halt keine spezielle Anweisung nur define z.B.:

(define (Umfang r)
(* 2 r pi)
)

(define pi 3.14159265)

(Umfang 25)

Ausgabe:
12.5663706

Ohne Programmierkenntnisse ein Programm geschrieben :)
The first who sent something from his Brain! :doofy:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. Juni 2011, 18:03

Naja was heißt Programmierkenntnisse ... Ob c++ oder scheme, für beides musst du die Syntax kennen. ^^ Eigentlich ist Programmieren nur stur Syntax auswendig lernen, aber das wollen viele nicht zugeben ^^

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. Juni 2011, 18:08

ja aber bei scheme ist die syntax nicht so kompliziert. Naja Egal.
Wieso machst du nicht ein C Tutorial. Würde mich auch mal interessieren :)
The first who sent something from his Brain! :doofy:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. Juni 2011, 18:31

Ich glaub da wäre ich der falsche :D Das wäre eine Sache für Grizzly ^^

Aber ich kann ja mal schaun, hab jetzt Urlaub zwei Wochen :)

9

Freitag, 10. Juni 2011, 19:50

Ist ne gute Idee :)
Los A.J., versuch mal mich fürs Informatikstudium zu begeistern :P

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 681

Aktivitätspunkte: 36 090

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

10

Freitag, 10. Juni 2011, 20:24

1. das war nicht C sondern C++
2. gibt es ein C++ Tutorial bzw. Codeschnipsel Thread
3. C# beste...

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. Juni 2011, 20:57

1. das war nicht C sondern C++
2. gibt es ein C++ Tutorial bzw. Codeschnipsel Thread
3. C# beste...

Drei mal :sdafuer:

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

12

Freitag, 10. Juni 2011, 23:11

C, C++, C# ist da der unterschied so riesen groß?
The first who sent something from his Brain! :doofy:

13

Freitag, 10. Juni 2011, 23:23

anscheinend schon, die müssens ja wissen :D

Dr. Green

Super Moderator

  • »Dr. Green« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 230

Aktivitätspunkte: 16 865

Wohnort: Auf der Base!

Beruf: Informatik-Student

  • Nachricht senden

14

Freitag, 10. Juni 2011, 23:25

Deswegen frag ich ja^^
The first who sent something from his Brain! :doofy:

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

15

Freitag, 10. Juni 2011, 23:33

Naja ich persönlich finde C -> C++ ja ist halt total aufpoliert. Und C# ist halt einfach nur genial. Die Logik ist ziemlich gleich, die Syntax unterscheidet sich nur teilweise. bei C hast du z. B. printf() um etwas in der Konsole auszugeben, bei C++ ist ex cout<< und bei C# console.writeline() ^^