Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. April 2011, 08:08

Lösung: Play and Charge Kit lässt sich nicht aufladen

Ich habe mir vor einiger Zeit mal ein Play and Charge Kit von Brooklyn für die Xbox 360 gekauft. Das ist im Prinzip, wie der Name schon sagt, eine Möglichkeit den Controller-Akku aufzuladen und während dessen zu spielen. Das Problem kam bei mir jedoch nach ca. dem zweiten mal aufladen. Normalerweise leuchtet die LED Rot, wenn Akku auflädt und Grün wenn es fertig ist. Nun ja da war bei mir beim zweiten Mal also Akku leer. Ich also reingesteckt zum Aufladen, hmm komisch nach ca. 30 Sekunden wird es grün (und es lädt dann nicht mehr). Dachte mir verdammt, das Teil ist schon kaputt (habs aber nicht zurückgeben wollen aus irgendeinem Grund). Nunja dann habe ich halt einfach ohen Akku nur mit Kabel gespielt. Und dann kam irgendwann die Lösung. Einse sehr Blöde aber effektive Lösung. Und zwar ist der Trick das Ladekabel reinzustecken und warten bis es nach paar sekunden grün leichtet, wieder rausstecken und wieder warten bis grün leuchtet, wieder rausstecken ==> reinstecken ==> warten ==> rausstecken (ich glaube ihr habt das Prinzip verstanden)

Auf jeden fall lädt es nach dem ca. 20sten ^^ Mal normal und wird nicht mehr grün bzw. erst wenn es wirklich aufgeladen hat :) Es ist zwar blöd und nervend aber es klappt :)

Edit Danke an ordvoldemortii: So geht es noch schneller:


Zitat

Wenn du nicht wartest, bis es grün wird, sondern einfach sofort, wenn es anfängt, zu leuchten (und zwar rot), mit deinem Rein-Raus-prinzip beginnst, musst du das nur ca. 5mal wiederholen. Spart ein bisschen Zeit.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. April 2011, 08:42

Hast Du schon mal die Spannung von Deinem Netzteil überprüft? Ich tippe aber eher mal auf den Akku. Sind das zwei normale AA Batterien, oder was spezielles?^^

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. April 2011, 09:04

Das "Netzteil" ist ein USB-Anschluss ^^ Der Akku ist was "spezielles" also so wie z. B. das vom Handy. Das Problem ist wohl von dem hersteller und deren Software, die scheint iwelche probs zu haben und sagt okay Akku ist vollgeladen. Eigentlich wollte ich nichts von drittanbietern haben, aber ich habe leider nicht bemerkt dass es von Brooklyn war. Es hat alle sso ausgeschaut wie Original von MS

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. April 2011, 10:37

Ach so, ja dann fällt das Netzteil weg :D

Das Problem ist bei einem Akku nicht die Software, denn es gibt keine Software die präzise auslesen kann, wie voll der Akku ist.

Nehmen wir beispielsweise ein normales DECT Telefon für Zuhause und tauschen die vollen Akkus durch fast leere Akkus (sind AA bzw. AAA Akkus). Das Telefon zeigt dir im Regelfall immer noch die Ladung des ersten Akkus an, ganz einfach weil er es nicht messen kann (könnte man schon, nur verfügt es nicht über die Möglichkeit). Die Korrekte Anzeige stellt sich erst dann ein, wenn das Telefon ausgeht und der Akku dann voll geladen wird. Nach ein paar mal laden pendelt sich das immer präziser ein.

Was ich damit sagen will, eventuell ist der Akku kaputt und lässt sich nicht mehr laden, oder er muss mal sauber entladen werden und an dem Controller voll aufgeladen werden, wobei das Entladen schwierig wird, da man ja bei so einem individuellen Akku keine Möglichkeit hat den in eine Ladestation o. Ä. zu stecken.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. April 2011, 10:41

Naja Entladen im Sinne von, Controller geht nicht mehr ist/wird er jedesmal. Das ist nicht der Akku, das ist wirklich die SW die leifert einen falschen Wert und schon unterbricht sie die Stromzufuhr....

6

Dienstag, 12. April 2011, 12:29

Also ich habe das Originale Play and Charge Kit von Microsoft für die Xbox. Funktioniert ganz gut. Hab leider nur ein Akku für 2 Controller.
Ich verwende dann also für den 1. Controller den Akku und lad den nur auf wenn es nötig ist und wenn man zu zweit Spielt dann schließ ich den 2. Controller an das Kabel an und steck die normalen Batterien raus.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. April 2011, 12:52

Ja so mache ich das auch, doch wie gesagt der Brooklyn Shice macht halt so komische Dinge, weil die Software Iwie bei denen Spinnt

lordvoldemortii

unregistriert

8

Samstag, 17. September 2011, 18:05

schnellere Variante

Wenn du nicht wartest, bis es grün wird, sondern einfach sofort, wenn es anfängt, zu leuchten (und zwar rot), mit deinem Rein-Raus-prinzip beginnst, musst du das nur ca. 5mal wiederholen. Spart ein bisschen Zeit.

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 20:07

Hi lordvoldemortii,

danke für den hinweis, leider bin ich imme rnoch nicht dazu gekommen dies auszuprobieren, aber ich werde es so schnell es geht nachholen ;)

Nach erfolgreichem probieren, werde ich diesen Hinweis noch im ersten Beitrag einfügen ;)

Edit So bin endlich mal zum Testen gekommen, es funktioniert wirklich, danke ordvoldemortii

Schmacko

unregistriert

10

Freitag, 16. Dezember 2011, 18:36

Moin,

hab mir das Original Play and Charge Kit geholt.
Während das Kabel am Controller ist, kann ich spielen.
Aber es lädt kein bischen. Die rote Leuchte geht nur kurz beim reinstecken an und ist sofort wieder aus und dann leuchtet gar nix.

Eine idee?

MfG Schmacko

Grizzly

Administrator

  • »Grizzly« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 17. Dezember 2011, 11:41

Hmmm das ist komisch, aber wie es scheint kommt ja "strom" zum controller, da du ja sonst nicht dauernd spielen könntest. Schon mal versucht am Kabel zu ruckeln? Oder die ganze zeit ein und auszustecken? Vielleicht erscheint es ja dann!??

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 18. Dezember 2011, 01:16

Hmmm... vielleicht ist ja auch der Akku defekt.

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

breakdancer

unregistriert

13

Dienstag, 13. November 2012, 11:56

Hallo, dieses ladeproblem ist nicht nur bei Brooklyn so, sondern auch bei Kits von Microsoft (Original) oder von BigBen.
Die
Xbox oder die Controller scheinen da irgendwie eine Macke zu haben,
dass die Akkus nicht richtig laden. Meistens funktioniert es dann nach
ein paar Mal anstecken, wie du es schon beschrieben hast oder man greift
auf eine externe Akkuladestation zurück.