Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. März 2008, 21:08

Online-Spiele fördern Führungspersönlichkeiten

Zitat

Nach einer von IBM in Auftrag gegebene Studie der Universität Stanford und des MIT können Online-Spiele eine durchaus positive Auswirkung auf den Spieler haben, in dem sie genau die Anforderungen unterstützen, die von Führungspersönlichkeiten benötigt werden.

So sind es nach Ansicht der Wissenschaftler insbesondere fünf Punkte, die durch das Online-Spielen gefördert werden. Zum ersten lernen Spieler das projektorientierte abarbeiten von Aufgaben kennen. Außerdem werden Spieler dazu angeleitet, aktuelle Informationsquellen als Entscheidungsgrundlage zu nutzen und es wird die Fähigkeit trainiert, die Kompetenz von Mitspielern einzuschätzen. Zudem arbeitet der Spieler innerhalb klarer Anreizsysteme und lernt auch diese zur Motivation anderer zu nutzen. Zu guter Letzt werden die Spieler dazu erzogen, verschiedene Kommunikationsmittel zweckdienlich einzusetzen.

Allerdings wird bereits in der Studie erläutert, dass sich Spieler in einer Spielwelt innerhalb eines klar definierten Bereichs bewegen, was es leichter macht, eine Führungsrolle auszufüllen. Des Weiteren haben Spieler die Möglichkeit, verschiedene Führungsstile austesten zu können und die Führung ist befristeter und flexibler als in der Realität. Ebenso sollte man die Effektivität der Spiele hinterfragen, immerhin mangelt es an direkten Kontakt mit Menschen. In diesem Sinne dürfte die Teilnahme an Sportvereinen oder anderen Projekten neben dem normalen Schul- und Berufsleben von großer Bedeutung sein, um soziale Kompetenzen zu trainieren.
Q
Schön, solange die sozialen Kompetenzen trainiert sind, auf ne fröhliche "Förderzockerunde"!
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.