Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. Februar 2011, 22:18

Petition fordert neuen Jugendschutz

Auf dem Webdienst des deutschen Bundestages ist eine Petition zu finden, die den Vergleich von USK und PEGI auffordert.

Pegi (Pan European Game Information) wurde im April 2003 eingeführt. PEGI ist ein freiwilliges Kontrollsystem, das in 31 Ländern in Europa und einigen anderen Ländern zum Einsatz kommt. Auf einigen Schachteln in Deutschland ist ein Aufkleber von PEGI zu finden, diese haben aber keine Bedeutung auf die Altersfreigabe.

Die "Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle" (USK) ist in Deutschland für die Altersfreigabe zuständig. Erhält ein Spiel keine Altersfreigabe, wird das Spiel von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdenden Medien indiziert. Das Spiel darf dann zwar verkauft werden, aber nicht öffentlich geworben oder ausgestellt werden.

PEGI indiziert hingegen kein Spiel, schützt aber Minderjährige von Spielen mit starker Gewalt und sexuellen Inhalten. Wegen der USK-Kontrolle schneidigen einige hersteller bedenkliche Szenen aus ihren Spielen, damit diese nicht indiziert werden.

Man fordert daher, das PEGI das Zepter zu Spielkontrolle übernimmt und die USK als Endkontrolle bei besonders harten Fällen dient. Selbst mit dem PEGI-System würden Spiele mit z.B. einem Hakenkrezu gekürzt werden, weil sie sonst gegen ein deutsches Recht verstoßen würden.

Die Onlinepetition läuft noch bis zum 4. März, bis jetzt haben ca. 4.500 Leute unterschrieben. ab 50.000 Unterschriften ist der Bundestag verpflichtet, sich mit der Forderung zu befassen.

2

Freitag, 11. Februar 2011, 21:15

Ich find das mit dem hackenkreuz eh Schwachsinnig, dann dürfen auch keine Filme damitsein.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Februar 2011, 23:41

Naja stimme ich dir fast zu. Ich meine man soll nicht jetzt überall Hackenkreuze verteilen, aber man darf einfach und soll nicht vergessen was damals passiert ist (2. Weltkrieg usw.). Man muss halt genau die Mitte finden, zwischen nicht vergessen und es zu "bejubeln". Denn wenn die Welt wirklich vergisst was damals passiert ist, dann bin ich mir leider fast sicher, dass so etwas nocheinmal passieren könnte ...

Aber back to topic... ich glaube aber nicht das sich das durchsetzt. Schließlich sind ja immer die Spiele schuld, sobald irgendwo etwas auf der Welt passiert. Aber das man mal nachdenkt, dass die Leute die so etwas machen, psychische Probleme haben, da kommt keiner auf die Idee...