Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Montag, 31. Januar 2011, 19:35

Schwerwiegender Design Fehler (Bug) in Intels Sandy-Bridge Chipsätzen

Zitat

Die Serie "Cougar Point" der Chipsätze für Intels neue Core-i-Prozessoren hat einen Fehler. Intel will das Problem, durch das SATA-Geräte nicht richtig funktionieren können, bereits gefunden und gelöst haben. Es ist so schwerwiegend, dass das Unternehmen seine Umsatzprognose gesenkt hat.

Wie Intel im Rahmen einer Telefonkonferenz erläuterte, erwartet das Unternehmen zusätzlich zum Umsatzausfall von 300 Millionen US-Dollar noch Kosten von 700 Millionen US-Dollar für den Austausch der fehlerhaften Chipsätze. Wie der Umtausch ablaufen soll, klärt das Unternehmen derzeit mit den Herstellern von PCs und Mainboards. Diese müssen dazu auf jeden Fall den Chipsatz austauschen, der bei Cougar Point immerhin nur noch aus einem Baustein besteht.
Quelle1 Quelle 2

Das ist mal Hardcore ^^ Ob es nun vorbildlich ist dass Intel selbst Warnung für den Schwerwiegenden Fehler rausgibt oder selbstschutz um die Gefahr aus dem Weg zu räumen bevor noch weit mehr Schaden aufkommt?

Meine nächste CPU währe wahrscheinlich eine AMD Bulldozer 4m/8core. Echt heftig für die Käufer der Notebooks und Sandy B. Prozessoren und somit den neuen Chipsätzen.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Montag, 31. Januar 2011, 19:39

Da fällt mir Spontan nur der Pentium FDIV bug ein :D Nur da wollte damals Intel es nicht zugeben ^^

Hab aber noch ganz andere Dinge zu Sandy Bridge gehört. Angeblich soll es zu sogenannten "Sockelbränden" kommen. Aber ich hab bis jetzt noch nichts offizielles mitbekommen.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Montag, 31. Januar 2011, 19:57

Sockelbrände? Hab nix davon gehört, uiui da werden Köpfe rollen :D Wenn der Sockel abfakelt und die Festplatte langsamer wird und nen Datencrash erleidet, dann weiß man wohl das man die aktuellen Chips die auf dem Markt sind erwischt hat :D
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Januar 2011, 20:27



Da sieht man paar angekockelte Pins die angeblich von einem 1155 Board stammen ^^

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Januar 2011, 20:36

Edit bei TigerX: unnötiges Bildzitat ^^
Da sieht man paar angekockelte Pins die angeblich von einem 1155 Board stammen ^^


villeicht der wahre grund für die rückrufaktion :rolleyes:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

6

Montag, 31. Januar 2011, 20:59

Wer weiß, wer weiß. In der neuen Serie hat Intel diesmal wohl zuviel Gas gegeben und nicht gründlich genug die Tests durchlaufen, oder nicht genug Tests aufgrund Zeitdruck durchgeführt, alles nur Gerüchte.

Fakt ist, irgendein Chefentwickler bei Intel hat gehörig Mist gebaut in dem er einen der Entwickler unter Ihnen den Mist den die gebaut haben durchgehen lies, wobei die Qualitätskontrolle wohl gepennt hatte. Wie auch immer, bisher ist nur Schaden aufgrund der Rückrufaktion für Intel entstanden. Die Besitzer sollten mal hoffen dass es bei diesem Schaden auch bleibt und nicht die betroffenen Laufwerke dann dadurch wichtige Daten schrotten.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Februar 2011, 14:08

Zitat

Weitere Details zu Intels Chipsatz-Fiasko

Die gestrige Meldung über den Hardware-Defekt an den Chipsätzen für die „Sandy Bridge“-Prozessorfamilie hat eingeschlagen wie eine Bombe. Ein internes Dokument legt nun dar, wie Intel in den kommenden Wochen weiter verfahren wird, denn neben den Notebooks als wichtigen Markt steht die Einführung im Server-Bereich an.

Das interne Dokument räumt auch gleich mit einigen Halbwahrheiten auf, die seit dem gestrigen Abend umher schwirren. Es sind alle bisher für den Handel produzierten acht Millionen „6 series“-Chipsätze für Desktops und Notebooks betroffen, es gibt keine Ausnahmen. Zudem sind auch die neuen Xeon-Chipsätze der C200-Serie, die ebenfalls auf „Cougar Point“ basieren, vom Hardware-Defekt betroffen. Diese sollten zusammen mit den ersten „Sandy Bridge“ für das Server-Segment noch im ersten Quartal vorgestellt werden.

Die Launch-Termine für die Dual-Core-Prozessoren auf Basis des „Sandy Bridge“ und auch die Server-Versionen werden sich aufgrund der Anpassungen der Chipsätze auf einen nicht näher definierten Termin im März verschieben. Da Intel erst Ende Februar die Chipsätze im neuen B3-Stepping liefern will, dürfte der Termin für die Vorstellung der weiteren Plattformen eher gen Ende März tendieren.

Quelle

+

Zitat

alternate + mix habe alle s1155 mobos aus dem sortiment genommen. es gibt gerüchte über einen weltweiten verkaufsstop.

Krass :cursing:

Das wird dermaßen nach hinten losgehen.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

A.J.

Technik Redakteur

Beiträge: 1 952

Aktivitätspunkte: 10 315

Wohnort: Ansbach

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Februar 2011, 15:38

Joa bin mal gespannt was die mit den alten Boards machen, weil einfach Chipsatz raus löten und neuen rein löten ist nicht. Da wird es wohl günstiger sein neue zu produzieren.

Was ziemlich sicher ist, es rollen Köpfe bei Intel. 700 Millionen sind vielleicht für Intel kein Untergang, aber die Summe ist schon gigantisch.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. Februar 2011, 16:12

Die Shops ziehen alle nach und entfernen die Intel Boards aus dem Angebot. Man muss sich nur vorstellen was da für ein aufwand entsteht. Intel zahlt zwar die nötien $ für den Ersatz, aber der aufwand wie viele Kunden die Läden/Onlinehändler stürmen und anschreiben und das hin und her geschicke... Das wünscht sich kein Händler.

Es werden also die alten Chips nicht verkauft bis Intel einen Ersatz dafür anbietet, das ist erstmal ne Lücke da auch keine Prozessoren verkauft werden solange die passenden Boards fehlen.

Nun kommt AMD zusätzlich mit den neuen Bulldozer CPU's und Chipsätze für den Desktop und den Fusion Chips und chipsätze für Netbook, Notebook, Pad und HTPC Markt.

Mal gucken wie die Zahlen von Intel sich im folgenden Quartal dadurch entwickeln.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

m@dd!n

Wissen/Allg.-Bildung Redakteur

Beiträge: 1 365

Aktivitätspunkte: 7 645

Wohnort: Arberg

Beruf: Fachinformatiker - Systemintegration

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 8. Februar 2011, 13:02

Das Problem ist nun doch früher als gedacht gelöst. Der Launch-Termin wurde jetzt zwei Wochen auf Mitte Februar vorverlegt

Wissen heißt wissen, wo es geschrieben steht.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 8. Februar 2011, 18:46

Soweit so gut. Das größte Problem ist nun dass der Markt mit den defekten chips gestürmt wurde, wer weiß wer jetzt bei eBay, Onlinehändler, Laden um die Ecke nen defekten Chip bekommt und nach paar Monaten merkt dass die Platte langsam den geist abgibt ^^ Intel hat hierfür knapp 1. Mrd. dafür hergehalten, da kann der verursacher des Fehlers nur froh sein wenn er "nur gefeuert" wird :D
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.