Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: BASE4U. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. April 2011, 11:22

Apples iPhone Speichert Bewegungsprofile in versteckter Datenbank

Pete Warden von Data Science Toolkit und Alasdair Allan, ein Forscher der Universität Exeter, haben deren Fund auf der Web 2.0 Konferenz vorgestellt. Die zufällig entdeckte Datenbank consolidated.db wurde von den Forschern analysiert.

Zitat

Die Aufzeichnungen gehen bis zu dem Zeitpunkt zurück, an dem Apple das neue Betriebssystem iOS4 veröffentlichte, daher ist die Datenbank vermutlich auch nur auf entsprechenden Geräten zu finden. Sie wird sogar bei einem Backup der Daten über iTunes auf dem PC oder Mac gespeichert und liegt dort dann unverschlüsselt vor. Hier empfehlen die Forscher, unbedingt das Backup verschlüsseln zu lassen. Da iTunes die Daten speichert, bedeutet das, dass sich die Datenbank selbst bei einem Gerätewechsel erneut installiert.

Damit sich jeder iPhone-Besitzer davon überzeugen kann, was Apple da speichert, hat er ein Tool namens iPhonetracker entwickelt, das aber bisher nur für Mac OS X vorliegt. Für die Forscher ist besonders bedenklich, dass derartige Bewegungsdaten bisher nur für Strafverfolgungsbehörden nach einem richterlichen Beschluss erhältlich waren, während sie nun »offen herumliegen«.
Gamestar

Die Webseite https://oo.apple.com/ errmöglicht Nutzern anscheinend, das vermutlich für Werbezwecke gedachte Speichern der Daten zu verhindern.

Das ganze war so klar und nun auch noch belegt lol Big Brother ist watching you bzw. Apple is watching you :D Glückwunsch an alle iPhone mit dem BS Besitzer, Ihr werdet verfolgt :xD:

Edit Nicht nur die iPhones und iPads speichern fortlaufend die Aufenthaltsorte ihrer Nutzer in einer versteckten Datei. Laut Experten sammeln auch Googles Android-Smartphones die Daten ihrer Nutzer.
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

2

Freitag, 22. April 2011, 11:30

Also das habe ich gestern auch gesehen im Fernsehen und dachte mir nur "und?" Das macht Google fortlaufend. Sehe nur meinen Beitrag Bing gegen Google vom 18. August 2010

Dort habe ich geschrieben (der zweite Absatz ist wichtiger aber im allgemeinen geht das gesamte Zitat um Privatsphäre)

Zitat

Doch was genau hat das mit Privatsphäre zu tun?
Diese Frage ist ganz einfach zu erklären. Jeder der ein Account bei Google hat, erlaubt im prinzip den Einblick in die Privatsphäre. Derjenige der bei Google etwas sucht und zugleich mit dem Account eingeloggt ist, gibt informationen preis. Immerhin weiß Google dann was Dich interessiert und was Du willst. Somit wird die passende Werbung plaziert. Wenn der Benutzer sogar eine Google-Mail hat (GMail) dann werden ihm sogar (spam)Mail geschickt, die ebenfalls Werbung zu den interessierenden Themen, die man ja "gegoogelt" hat, enthält. Klar ist das eine "kleine" Sache, mit der man sogar noch Leben könnte.

Doch wie sieht es denn mit den neuen Betriebssystem Android OS aus? Wer sich ein Gerät mit diesem System kauft, will wohl kaum auf den Marktplatz verzichten. Doch um dort Apps zu bekommen, muss ein Google-Konto her. Und genau damit wird wieder in die Privatsphäre eingegriffen. Denn so weiß Google noch mehr. Der Konzern kann sogar sagen wo Du Dich gerade befindest. Vielleicht wird es irgendwann sogar so weit sein, dass jemand in einer Bar hockt und das Handy rausholt, ein Bild von einer Person macht und nach dieser "Googelt". Dann stehen die ganzen Informationen zur Person wie Anschrift, Alter, Name etc. zur verfügung. Ist das nicht ein Grund abstand zu nehmen von diesem Konzern? Hinzu kommen natürlich die Geschichten über Google StreetView.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Freitag, 22. April 2011, 11:33

MS, Apple, Google wenn man dann noch Facebook hinzunimmt ist der Topf der Datenkraken voll ^^
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

4

Freitag, 22. April 2011, 11:47

Also bei apple war schon seit längerem bekannt, dass die geräte die daten speichern. Neu ist nur, dass die daten auf den pc bzw. auf den mac übertragen werden. Ich habe das interview mit den zwei blogern gesehen und die meinten, dass apple die daten nicht benutzt nur ist es halt gefährlich wenn die daten unbeschützt auf dem handy oder was noch gefährlicher ist auf dem rechner hinterlegt sind und das auch noch ungesichert.
Also ich finde das nicht schlimm, aber trotzdem nicht in ordnung ohne des wissens des besitzers die daten unbeschützt auf dem handy zu hinterlegen und dann auf den rechner zu übertragen.
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. April 2011, 12:33

Das ist doch voll der scheiß, wenn die die Daten nicht benutzen warum gibt es dann die Funktion? Google verheimlicht es wenigstens nicht aber die benutzen es. Apple macht es bestimmt auch bloß nicht so wie Google.

6

Freitag, 22. April 2011, 12:58

Zitat

Das ist doch voll der scheiß, wenn die die Daten nicht benutzen warum gibt es dann die Funktion? Google verheimlicht es wenigstens nicht aber die benutzen es. Apple macht es bestimmt auch bloß nicht so wie Google.

apple hat sich zu diesem thema noch gar nicht geäußert. dass die daten nicht von apple benutzt werden, haben die zwei blogger gesagt. es findet angeblich kein transfer der daten zwischen handy bzw. rechner und apple statt.
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

Grizzly

Administrator

Beiträge: 6 682

Aktivitätspunkte: 36 095

Wohnort: Lichtenau

Beruf: Anwendungsentwickler

  • Nachricht senden

7

Freitag, 22. April 2011, 13:01

Achso, ich dachte diese zwei typen sind von Apple und haben sozusagen in desen namen geredet

8

Freitag, 22. April 2011, 13:32

Heutzutage gibt es halt oft kaum noch Privatsphäre, entweder man nimmt es hin. Oder lebt halt zurückgezogen.

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. April 2011, 13:47

Wenn die Daten nur zu Werbezwecken missbraucht werden, so währs mir persönlich ja latte. Auf mein "persönlichkeits Profil" zugeschnittene sowie Ortsbezogenen Werbung ist ja nich tragisch. Wenn die glauben zu wissen was mir gefällt sollen die es ja versuchen, aber ich lasse mich sehr sehr sehr selten von Werbung verlocken.

Aber sicherlich kann man mit den Daten viel mehr anstellen, falls man auf einr schw. Liste quasi "Staatsfeind" steht oder sowas können sicherlich die Men in Black einen aufspühren :D Was mir persönlich genauso wurscht währe ^^ Wer wird den schon vom Staat gesucht :D
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

10

Mittwoch, 27. April 2011, 16:51

also Apple hat jetzt zu diesem Ortsdaten-Thema Stellung genommen.
Apple gibt zu einen Fehler gemacht zu haben, nicht die Ortsdaten sollten gespeichert werden, sondern die Standorte der W-Lan Stationen um einen schnelleren Internetzugang zu ermöglichen.
Um diesen Fehler zu umgehen wird jetzt ein Update in den nächsten Tagen rauskommen, mit dem die Daten nach sieben Tagen gelöscht werden sollen und keine Daten auf den Rechner übertragen werden. Des weiteren wird die "Ortungsdienste"-Funktion geändert, sollte diese Funktion abgeschaltet werden, werden sofort allen Ortsdaten gelöscht und es findet keine Ortsspeicherung statt.

Quelle
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. April 2011, 18:26

Die nennen das einen Fehler!! Geil :ugly: Wie man sich versucht rauszureden, also wenn das nicht sowas von gewollt war...
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

12

Mittwoch, 27. April 2011, 19:24

naja ob das gewollt oder aus versehen war, werden wir nie erfahren, die hauptsache ist, dass der fehler behoben wird
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"

Dugster

E-Music Redakteur

Beiträge: 2 328

Aktivitätspunkte: 12 225

Wohnort: G-Town

Beruf: Glücksbringer ;)

  • Nachricht senden

13

Samstag, 30. April 2011, 18:03

ja die versuchen mit allem geld zu machen.... und der konsument kauft trotz skandalen weiterhin das produkt. hippiyayea :sdagegen:

TigerX

Ultimativer Basecamper

  • »TigerX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Aktivitätspunkte: 34 905

Wohnort: DKB

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

14

Samstag, 30. April 2011, 18:25

Dass die Datenbank-Datei bis zu einem Jahr lang die Standortdaten abspeichere – immerhin erinnert das stark an die Vorratsdatenspeicherung – sei ein Software-Fehler. Dass manchmal weitere Daten mitgeschrieben würden, auch wenn ein Nutzer Ortungsdienste deaktiviere, ebenso ein Software-Fehler...

Nicht umsonst hat Apple (sowie Facebook) den Big Brother Award 2011 bekommen :thumbup:

Alles ein Fehler :pleasantry:
Wie poste ich richtig? Nachdem du Google, die FAQ und die Suchfunktion erfolgreich ignoriert hast, erstellst du zwei bis fünf neue Themen in den falschen Unterforen mit kreativen Titeln und undeutlichen Texten, unter denen sich jeder etwas anders vorstellen kann.

15

Donnerstag, 5. Mai 2011, 15:49

heute ist ein update rausgekommen, der die fehler der ortsdatenspeicherung behebt.

-der zwischenspeicher für ortsdatenspeicherung wurde reduziert
-ortsdaten werden automatisch nach einer woche gelöscht
-beim abschalten des ortungsdienstes werden keine daten gespeichert und die vorhergespeicherten werden gelöscht

also wer ein iPhone bzw. iPad hat und sich sorgen um seine ortungsdaten macht, sollte umbedingt auktualisierung auf iOS 4.3.3 machen
"Auf den Alkohol! Den Ursprung - und die Lösumg - sämtlicher Lebensprobleme!"